Ketex-5-Saaten-Spezialmix

bread braun

Auf der Suche nach neuen Geschmacks- und Genusswelten bin ich auf Basilikum- und Leindottersamen aufmerksam geworden. Daraus und aus noch 3 anderen Samen ist der Ketex-5-Saaten-Spezialmix entstanden. Diese Mischung kann als Quellstück und auch als Bestreuung eingesetzt werden. Hier kann jeder nach Lust und Laune mit der neuen Mischung experimentieren. Mit der Tigerstreiche ergibt sich ein ganz neues Geschmackserlebnis, und die Gebäcke werden außerordentlich kross (rösch) und knackig.

1. Sauerteig

  • 300 g Roggenmehl 997 oder 1150
  • 300 ml Wasser (aus dem Hahn)
  • 30 g Roggen-ASG

Alles klümpchenfrei verrühren und 16 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

 

2. Quellstück

Die Saaten mit dem Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen.

3. Hauptteig

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 350 g Roggenmehl 997 0der 1150
  • 350 g Weizenmehl 550
  • 350 ml Wasser (aus dem Hahn)
  • 20 g Salz
  • 15 g Frischhefe
  • 3 g Speiseöl (1 Minute vor Knetende zugeben)
    Tigerstreiche

4. Zubereitung

Alle Zutaten bis auf das Öl 10 Minuten in der Küchenmaschine kneten, dann 1 Minute vor Knetende das Öl zufügen und unterkneten.
Anschließend eine Teigruhe im Kessel von 30 Minuten einhalten.
Den Teig dann auf die bemehlte Arbeitsplatte geben und gut rundwirken. Wieder eine Ruhezeit von 15 Minuten einhalten.
Für kleine Brote habe ich 400g Teig abgewogen und rundgewirkt. Für die Rauten formt man eine schöne gleichmäßige Rolle, drückt sie platt (ca. 1,5 cm Teigdicke) und sicht mit einem Teigabstecher diagonal die Rauten ab.
Jetzt die fertigen Teiglinge auf ein Back- oder Lochblech setzen, mit der angrührten Tigerstreiche bestreichen und mit dem Saatenmix ordentlich bestreuen. Dann 30 Minuten zur Gare stellen.
Den Ofen auf 240° vorheizen und fallend auf 180° die Rauten in 20 Minuten und die kleinen Brote in 35 Minuten schön braun ausbacken. Bitte das Schwaden nicht vergessen und nach 10 Minuten den Dampf ablassen.
Auf einem Rost abkühlen lassen.

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Rezept bewerten

Dieses Rezept teilen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. absolut genial !danke

Schreibe einen Kommentar