Rustica hell (Wurzel)

bread braun

Nachdem uns die Elsässer Brötchen so gut gefallen haben, musste ich jetzt Wurzelbrote mit einer noch höheren TA ausprobieren. Wenn man die 100 Minuten abwarten kann und den Teig in ein Mehlbett stürzt, ist das Handling gar nicht so schwer. Das neue Rustica hell ist ein tolles Mehl, und der Geschmack spricht für sich.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken.

1. Vorteig

Alles gut klümpchenfrei verrühren und abgedeckt bei Raumtemperatur 24 Stunden reifen lassen.

2. Hauptteig

3. Zubereitung

Alle Zutaten in der Küchenmaschine mindestens 20 Minuten kneten lassen. Wer eine Maschine mit mehreren Geschwindigkeiten hat, erst 8 Minuten im langsamen Gang und dann den Rest der Zeit im Schnellgang kneten lassen.

Der Teig sollte sich vom Kesselrand lösen, und der Kleber muss sich so zeigen, daß der Teig hauchdünn (Fenstertest) ausgezogen werden kann.
Jetzt folgt eine Teigruhe von 100 Minuten in einer geölten Teigwanne. Nach 30 Minuten sollte man den Teig einmal aufziehen. Der Stand wird dadurch verbessert. Dazu wird der Teig mit feuchten Händen erst an einer Seite hochgezogen und wieder in die gleiche Lage zurückgegeben, dann in der Mitte und dann am anderen Ende.
Nach den 100 Minuten den Teig auf eine sehr gut bemehlte Arbeitsfläche stürzen und zu etwa einem Viereck ziehen. Dann vorsichtig in der Länge 4 Streifen abtrennen und in sich drehen, damit eine Wurzel entsteht. Auf ein mit einer Dauerbackfolie oder Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 20 Minuten zur Gare stellen. Den Ofen in der Zwischenzeit auf 240° vorheizen. Die Wurzelbrote mit Schwaden einschießen und in 30 Minuten schön goldbraun ausbacken.
Auf einem Rost abkühlen lassen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieses Rezept bewerten

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Hallo, sieht super aus, kann man den Teig auch im Backofen ruhen lasse, das es evtl schneller geht als 100 min?

    LG Beate

    1. Würde ich nicht machen, denn der Teig sollte Zeit zum reifen haben.
      VG
      Gerd

  2. Hab die nachgebacken mit dem rustika sind echt klasse geworden

  3. Backe sie jetzt schon das zweite Mal. Super lecker.
    Meine Frage: Ich backe in einem Kombidampfgarer. Kann also Beschwerden ein und ausschalten. Sollen die Brote die ganze Zeit mit Schwaden gebacken werden?
    LG Sabine

  4. Hallo Sabine, nein nur die ersten 10 Minuten. Dann denn Dampf bitte ablassen.
    Viele Grüße
    Gerd

  5. Danke für die superschnelle Antwort. Habe den Timer schon eingestellt 🙂

  6. Hallo
    ich möchte die Brote gerne mit Röstzwiebeln bzw. getrockneten Tomaten zum
    Grillen verfeinern.
    Hast du da einen Tip wegen der Menge die man dazugibt.
    Ich wollte 2 Natur und je eins mit den o.g. Zutaten backen.
    Wäre super.
    Dankeschön im Voraus
    Sabine

  7. Hallo Sabina,
    ich würde 8 : 1 nehmen. Also auf 400 g Teig 50 g Zutaten.
    Viele Grüße
    Gerd

  8. Hallo
    erst mal lieben Dank für die superschnelle Antwort.
    Werde das am Wochenende ausprobieren und dann mal berichten.
    Sabine

  9. Ich liebe dieses Brot und könnte mich im Restaurant da reinlegen. Leider bekomme ich das so wie auf deinen Bildern irgendwie nicht hin. Aber vielleicht schaffe ich es ja, wenn ich deine Anleitung hier befolge.
    Werde ich die Tage auf jeden Fall probieren.

    LG
    Fred

Schreibe einen Kommentar