Buns = Hamburger-Brötchen

bread braun

Seitdem ich stolzer Besitzer eines Kugelgrills bin, mussten zwangsläufig auch Hamburger-Brötchen her. Was man so im Netz fand, war alles nicht so nach meinem Sinn. Auch im „Grillforum“ fand ich kein ansprechendes Rezept. Also hab ich mich hingesetzt und folgendes Rezept entwickelt. Selbstverständlich kann man für die Buns auch Weizenmehl anstelle des Dinkelmehls verwenden.

1. Vorteig

Alles gut verrühren. 2 Std. anspringen lassen und dann für mindestens 10 Std. in den Kühlschrank.

2. Hauptteig

3. Zubereitung

Alle Zutaten in der Küchenmaschine 12 Minuten kneten. In eine große Schüssel geben und wieder für mindestens 12 Std. in den Kühlschrank (5°) stellen.
Am Backtag den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 60 Minuten akklimatisieren lassen. Dann den Teig gleichmäßig auf ca. 1 cm Dicke ausrollen und mit einer Tasse oder einem Dressierring runde Scheiben von ca. 8 cm ausstechen. Diese Scheiben mit einem Brett vorsichtig noch etwas flachdrücken, auf ein mit einer Dauerbackfolie ausgelegtes Lochblech legen und dort gegebenenfalls nochmals etwas flach drücken. Jetzt die Scheiben mit Wasser bestreichen und mit Sesamsaat bestreuen. Für mindestens 120 Minuten zur Gare stellen. Die Scheiben sollten schön aufgegangen sein. Jetzt abbacken bei 220° für 17-20 Minuten. Eventuell vor dem  Einschießen mit Wasser besprühen, damit die Buns oben nicht einreißen. Beim Einschießen einmal schwaden und nach 10 Minuten den Schwaden wieder ablassen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieses Rezept bewerten

Dieser Beitrag hat 37 Kommentare

  1. Moin Gerd,
    hab grad den Vorteig in den Kühlschrank geschoben. Eigentlich wollte ich die Buns morgen backen, jetzt habe ich ich aber festgestellt, dass esstechnisch es viel sinnvoller ist, die Buns erst in 4 Tagen zu backen. Wie viel Hefe sollte ich denn in den Hauptteig für die lange kalte Führung geben? 1,5 Gramm?
    Danke und Gruß
    Rouven

    1. Hallo Rouven,
      das müsste mit der Menge Hefe eigentlich prima klappen.
      Viele Grüße
      Gerd

  2. Hallo Zusammen,
    ich bin gerade auf der Suche nach einem Rezept für Burger-Brötchen und da ich hier schon öfter tolle Brotrezepte gefunden habe, war diese Seite meine erste Anlaufstelle.
    Leider habe ich diesem Fall nur max. 10 Stunden Zeit für die gesamte Teigführung … ;(
    Kann mir jemand ein anderes Rezept empfehlen, bzw. empfehlen wie ich dieses Rezept anpassen kann, um eine schnelles Burger-Brötchen hinzubekommen?

    Vielen Dank für diese tolle Seite und danke für jeden Tipp.
    Tom

  3. Heute bin ich endlich dazu gekommen, das Rezept auszuprobieren. Mein Problem mit den vielen anderen Rezepten, die ich für Buns im Internet gefunden habe ist, dass dort oft so viel Zucker drin ist.
    Hier ist das anders.

    Das Ergebnis hat mich vollkommen überzeugt. Die Buns sind locker und lecker geworden.
    Toll fand ich auch die Idee, die Rohlinge nicht rund zu schleifen, sondern falsch herzustellen. Das macht das Essen der fertigen Burger sehr viel einfacher.

    Ich habe hiermit mein Rezept für Buns gefunden, das ich in Zukunft immer verwenden werde.
    Vielen Dank dafür!

  4. Hallo Gerd,
    gelten die Temperaturen auch für den Manz und kann ich die Brötchen direkt auf die Platte legen, oder ist es besser diese auch im Manz auf ein Lochblech zu legen?
    Gruß Frank

    1. Hallo Frank,
      zum besseren Transportieren eignet sich das Lochblech. Wenn Du ein Super Peel hast oder auch einen anderen Schießer würde ich sie direkt auf der Herdplatte backen.
      Temperaturen sind für den Manz.
      Viele Grüße und gutes Gelingen
      Gerd

  5. Ich backe schon seit einer Weile nach den Rezepten hier. Heute läuten wir die Grillsaison ein und ich habe diese leckeren Buns gebacken. Bei dieser Gelgenheit wollte ich mich mal für die ganzen tollen Rezepte bedanken.

  6. Diese Buns haben wir gebraucht. Mittlerweile habe ich immer einen Vorrat eingefroren. Dan kann es kurzfristig immer leckere Burger geben.
    Viele Grüße Regina

  7. Handelt es sich um Frisch-, oder Trockenhefe?

    1. Ich
      benutze nur Frischhefe
      VG
      Gerd

  8. Hi Gerd,

    wie ist die macimale Kühlschrankzeit des Vorteiges? Was empfiehlst Du?

    Gruß, Andreas

    1. Maximal 72 Stunden.
      VG
      Gerd

  9. Super leckere Vatertagsburger, kann man nur weiterempfehlen. 👍

  10. Hallo Herr,
    Super lecker!!!! Und sehr einfach. Nur braucht in meinem Ofen….unten mit Pizzastein ausgestattet, immer wesentlich weniger Backzeit. Haben nur 17 Minuten gebraucht.ging mir schon bei den anderen Brötchen so. Mache immer einmal im Monat grossen Backtag und fülle die Schubladen meines Gefrierschranks auf. Brot backe ich dreimal die Woche. Könnte ohne deine Rezepte gar nicht mehr leben, gekauftes Brot schmeckt uns nicht mehr.Danke dir, das du mit uns teilst.
    LG, Bea

Schreibe einen Kommentar