Osterkranz

bread braun

In manchen Gegenden ist es Brauch, bunte Ostereier an einen Strauch oder Baum zu binden. Hier in unserer Gegend ist der Osterkranz alter Brauch. Er besteht aus einem Hefeteig mit direkter Führung und wird oft mit Marzipan, Rosinen und Mandelsplittern oder auch mit Mohn gefüllt. Ich habe mich hier für eine Rosinen/Mandel-Beigabe entschieden. Das Grundrezept für einen Zopf stammt von nontox aus dem Sauerteigforum. Ich habe es in einigen Zutaten abgewandelt und die Vanilleschote, die Rosinen und die Mandelsplitter sowie die Eistreiche und den Hagelzucker hinzugefügt.
Der Kranz ist ganz einfach als Dreier geflochten. Allerdings sind die Stränge mit einer Länge von 85 cm nicht ganz leicht zu flechten.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken.

1. Teig

  • 500 g Weizenmehl Type 550
  • 100 g Milch (3,5% Fett)
  • 3 Eier
  • 100 g weiche Butter
  • 10 g frische Hefe
  • 50 g + 1 TL Zucker
  • 5 g Salz
  • 1 Vanilleschote
  • 75 g Rosinen
  • 75 g Mandelstifte geröstet

2. Eistreiche

  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 EL Milch

  • Hagelzucker zum Bestreuen

3. Zubereitung

Die Milch mit der Hefe und einem gestrichen Teelöffel Zucker verrühren und an einem warmen Ort angehen lassen.
Den Zucker mit dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote gut verrühren.
Wenn die Milch leicht schaumig geworden ist, diese mit den Eiern verquirlen und mit dem Mehl zu einem groben Teig verarbeiten.
Beim ersten Kneten den Zucker und später das Salz zugeben.
Sobald der Teig zusammengekommen ist, die Butter in kleinen Stücken zugeben. (Gibt man die Butter schon vorher dazu, behindert das Fett die Bildung des Klebergerüstes, das für die Form und die Konsistenz aber wichtig ist.)
Ausgiebig kneten, bis ein wirklich glatter Teig entstanden ist. Im Spiralkneter habe ich den Teig 15 Minuten geknetet.
Danach den Teig bei 22 °C eine Stunde lang abgedeckt gehen lassen.
Entgasen und falten (stretch & fold) und noch mal eine Stunde gehen lassen.
Nach der Ruhezeit den Teig in drei gleich große Teile teilen und straff wirken.
Den Ofen auf 220°C vorheizen.
Die gewirkten Teile etwas entspannen lassen und drei gleich lange (85 cm) und gleichmäßig dicke (1,5 cm) Teigstränge auswalzen. Die Stränge zwischenzeitlich immer wieder entspannen lassen. — Vorsicht, nicht überdehnen, sonst reißt der Strang.
Mit den Strängen einen einfachen Zopf flechten. Anschließend die Enden gleichmäßig abschneiden und den Zopf rund zu einem Kranz formen. Jetzt wieder eine Stunde zur Gare stellen, dann mit der Eistreiche einstreichen und mit Hagelzucker bestreuen.
Bei 200 °C 15 Minuten anbacken.
Bei 150 °C 30 Minuten fertig backen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieses Rezept bewerten

Dieser Beitrag hat 12 Kommentare

  1. Lieber Gerd,

    ich habe den Osterkranz heute morgen gebacken, und zwar mit getrockneten Cranberries und mit 2 TL Orangenblütenwasser parfümiert: er ist seeeehr lecker und wird Ostern wahrscheinlich nicht erleben… Und auch die Form ist perfekt geworden! Auf Deine Rezepte kann man sich blind verlassen (auch das Paderborner ist wieder astrein geworden, meine Kids haben sich richtig gefreut, als sie die Brote gesehen haben).

    Schöne Ostertage und liebe Grüße aus Frankfurt
    Monika

  2. Hallöchen,

    ich würde den Kranz gerne als vollwertigen und tiereiweisfreien Neujahrskranz backen. (bin mal gespannt was das wird)
    Ich möchte die Milch durch Mandelmilch ersetzten, 100 g Mandelmilch haben 7,5g Fett. Soll ich dann die Buttermenge kürzen oder geht das so in Ordnung?

    LG Linda

    1. Ich würde die Buttermenge beibehalten.
      Viele Grüße
      Gerd

  3. „Er“ hatte nie eine wirkliche Chance 🙄 …. am Ostersamstag gebacken, den Duft gerochen, Stückle probiert und weg war er- tja und nun folgt ein Ostern ohne Osterkranz.
    Vielleicht gibt ihm jemand anders eine Chance? Wer „ihn“ nicht probiert, verpasst etwas ungemein Leckeres….
    In diesem Sinne- schöne Ostern- ohne „ihn“. 😉

    Claudia

  4. Hallo Claudia,
    wir müssen leider auch „ohne“ Ostern auskommen. Unser Kranz war leider schon Karfreitag aufgegessen.
    Auch Dir frohe Ostern
    Gerd

  5. HalloGerd,
    die Mandelstifte und die Rosinen…als letztes unterkneten?
    Du erwähnst sie gar nicht mehr…
    Gruß Bea.
    P.S. Habe deine Butterhörnchen ausprobiert….der Wahnsinn! 😛

    1. Hallo Bea,
      oh ja, die letzten 3 Minuten mit unterkneten.
      Viele Grüße und frohe Ostern
      Gerd

  6. Danke,
    so habe ich es auch vor einer halben Stunde gemacht… 😉
    Wünsche dir und deinen Lieben auch ein schönes Osterfest!
    Gruß Bea

  7. lieber Gerd,
    ich würde den Osterkranz gerne nachbacken, ich habe noch sehr viel Marzipanrohmasse. Sollte ich die Rosinenmenge entsprechend durch die Marzipanmasse ersetze und mit den Mandeln kombinieren?
    Danke für deine Antwort und schon jetzt ein schönes Osterfest, Claudia

    1. Ist überhaupt kein Problem. Habe ich auch schon darüber nachgedacht.
      Viele Grüße
      Gerd

  8. Ich moechte gerne den Osterkranz backen, habe aber kein Zugriff zur frischen Hefe. Kann ich 3 g Trockenhefe benehmen oder soll ich 7g nehmen (aud dem Pkg steht 7g fuer 500 g Mehl. Liebe Gruess aus der USA und ein schoenes Osterfest, Eva

    1. Hallo Eva,
      ich würde 3 g Trockenhefe nehmen, denn eine Packung Trockenhefe entspricht 21 g Frischhefe.
      Viele Grüße
      Gerd

Schreibe einen Kommentar