Dez 02

zweierlei1


Mit dieser Variante wollte ich zeigen, dass so ein Backrahmen auch für den kleinen Haushalt geeignet ist. Das Holzbackrahmen-Duo passt sehr gut für die kleine Familie und die Herstellung geht ganz einfach.
Ich habe hier das Rezept aus dem letzten Artikel genommen.
Nach der ersten Teigruhe die Teigmenge auf zwei gleich große Teiglinge aufteilen, diese schön rund wirken und die Seiten, die in dem Rahmen aneinander stoßen mit normalem Öl (Sonnenblumen oder Raps) einölen und die beiden Bälle schön nebeneinander in die Form setzen.
Die Gare dauert ca. 75 Minuten bei 32°. Bei Raumtemperatur so lange gehen lassen, bis der Teig an den Rand der Form gestiegen ist.
In diesem Falle habe ich dann die Teiglinge eingemehlt und über Kreuz eingeschnitten. Abbacken bei 240° für 15 Minuten und dann weitere 85 Minuten bei 160 – 170°.
Man kann für diese Variante und auch im Allgemeinen alle Rezepte für ein Kastenbrot nehmen. Der Fantasie für das Dekor ( Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Schrot usw.)sind keine Grenzen gesetzt.

zweilerlei

Fax Online    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex


7 Responses to “Holzbackrahmen-Duo”

  1. 1. Liane Says:

    E Eine grossartige Idee, das erlaubt selbst dem Singlehaushalt in den Genuss eines Backrahmenbrotes zu kommen!

  2. 2. Barafra Says:

    Sind die Holzbackrahmen denn selbst gebaut? Das fertige Brot sieht damit aber echt toll aus!
    Liebe Grüße von Barbara

  3. 3. Barafra Says:

    Ok, sorry, habe gerade das Rezept nachgelesen, da steht es ja, dass Du sie Dir aus Ahornholz hast bauen lassen. Kannst ruhig meine Kommentare löschen :-)
    Liebe Grüße von Barbara

  4. 4. Ketex Says:

    Nein Barbara,
    die hat ein Schreiner gemacht und sie sind aus feinstem Ahornholz gefertigt.
    Viele Grüße
    Gerd

  5. 5. Hans Schwarz Says:

    Ich habe von meinem Schreiner gerade meinen Backrahmen bekommen und werde am Wochenende auch backen. Das Problem, ich soll dein tolles Toast und Krusties mit altem Teig backen. Kann ich das Toast auch im Backrahmen backen?
    Ein toller Blog mit ebenso tollen Rezepten.
    Viele Grüße
    Hans

  6. 6. Ketex Says:

    Hallo Hans,
    ich glaube nicht, denn der Boden und oben drauf die Kruste könnten für ein Toast zu dunkel werden.
    Viele Grüße
    Gerd

  7. 7. bea Says:

    Hallo Gerd,
    Habe heute neben dem ueblichen, inzwischen perfekten Paderborner, dem Kartoffelbrot dein Doppelback ausprobiert. Himmel ist das im Ofen gewachsen! Sieht klasse aus,freue mich aufs Frühstück ;-) .
    Ich habe übriges drei Backrahmen aus Buche, ein Freund hat sie mir so gebaut, das genau drei nebeneinander in meinen Competence passen. Sie funktionieren wunderbar.
    Meine Freundin liebt Gewürz Brote, also habe ich ihr dein Mischbrot, welches du dafür empfiehlst, gemacht. Das schmeckte ihr nicht so gut.Also habe ich weiter gesucht und bin auf dem Plötz Blog gelandet.
    Sein Gewürz Brot schmeckt wunderbar, aber es wird lange nicht so schön wie deine! Es bleibt einfach zu fest. Könntest du das Rezept nicht, mit deinem Können uns Laien gelingsichere Rezepte zur Verfügung zu stellen, über arbeiten?
    Dieses reine Roggenbrot ist so lecker…
    Danke, Bea

Leave a Reply