Weißbrot mit Sauerteig und Vorteig

Weißbrot mit Sauerteig und Vorteig
bread braun

Durch die Aussage meiner Frau:“ Du backst immer so was Kompliziertes! Back doch mal was Einfaches, was aber auch lecker schmeckt!“ bin ich auf dieses Rezept von mir gestoßen. Ein einfaches Weißbrot, das man freigeschoben, aber auch im Kasten backen kann. Es ist sehr feinporig, ähnlich wie ein Toastbrot. Durch Vorteig und Sauerteig hat das Brot einen feinen, leckeren Geschmack.

 

1. Sauerteig

  • 50 g Weizenmehl 550
  • 50 g Wasser
  • 5 g ASG (Weizensauerteig)

Das Ganze zusammenrühren und 16 Std. bei 26° stehenlassen.

2. Vorteig (Hebel)

  • 75 g Weizenmehl 550
  • 75 g Dinkelmehl 630
  • 37 g Roggenmehl 1150
  • 187 g Wasser
  • 2 g Hefe

Auch hier alles zusammenmischen und glattrühren. Dann bei Zimmertemperatur 16 Std. stehen lassen.

3. Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 125 g Weizenmehl 550
  • 125 g Dinkelmehl 630
  • 13 g Roggenmehl 1150
  • 63 g Wasser
  • 5 g Backmalz
  • 12 g Salz
  • 8 g Hefe

4. Zubereitung

Alles in die Mischschüssel der Küchenmaschine geben und kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist (ich habe im Spiralkneter 15 Minuten geknetet.)
20 Minuten Teigruhe, dann nochmal mit der Hand kurz durchkneten, wirken und in ein bemehltes Garkörbchen geben.
Etwa 60 min. gehen lassen. Auf den Schieser stürzen und bei 230° mit starkem Schwaden einschießen. Nach 15 Min. herunterschalten auf 180° und noch 35 Min. zu Ende backen.
Es mag ein einfaches Rezept sein, aber der Geschmack ist einfach lecker.

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Rezept bewerten

Dieses Rezept teilen

Dieser Beitrag hat 23 Kommentare

  1. Vielen Dank fuer das tolle Rezept ❗ ❗ Das Brot ist super geworden. Das war mein viertes Brot von ihrer Seite. Gruss

  2. Hallo Gerd,

    und schon wieder bin ich begeistert. Ein super Brot. Eine Frage habe ich allerdings. Kannst du mir einen Tip geben wie das Brot länger knusprig bleibt. Wenn es aus dem Ofen kommt ist es super knusprig und knackt so schön wenn man es leicht zusammendrückt aber sobald es dann kalt is wird die Kruste leider weich.

    Liebe Grüße

    Eva

    1. Hallo Eva,
      da kann ich Dir auch keinen Rat geben, es liegt bestimmt an der Luftfeuchtigkeit. Einzige Möglichkeit, das Brot etwas länger zu backen, damit die Kruste dicker wird.
      Viele Grüße
      Gerd

  3. da hatte deine Frau mal Recht, ich hab das Brot schon einmal nachgebacken hat wunderbar geklappt mit Gärkörbchen Ohne viel Gedöns kann man das Brotmalschnell für die nächste Grillparty zaubern und damit glänzen

  4. halloGerd,
    ich hab da gleich zwei Fragen :
    wie groß darf denn die Kastenform für das Brot sein und kann ich zwei Brorote auf eimal im Ofen(normaler Backofen ohne Heißluft) backen?
    Mit Grüßen aus dem kühlen Braunschweig
    Martina

  5. Die Kastenform sollte eine Größe für 1 kg haben.
    2 Brote dürfte kein Problem sein.
    Viele Grüße
    Gerd

  6. Danke für die Schnelle Antwort
    Martina

  7. Hallo ketex,

    ist es i.O. wenn ich anstatt der 75 gr. Dinkelmehl im Vorteig insgesamt 150 gr. Weizenmehl 550 nehme und im Hauptteig dann 75 gr. vom Weizenmehl durch Dinkelmehl ersetze? Habe nämlich gerade kein Dinkelmehl im Haus und würde trotzdem schonmal mit Vor- und Sauerteig anfangen wollen.

    Und was kann ich anstatt Backmalz nehmen?

    Viele Grüße,

    Jens

    1. Hallo Jens,
      dass kannst Du sicher so machen.
      Als Ersatz für Backmalz kannst Du etwas Honig nehmen, aber der hat natürlich nicht die Wirkung auf Krume und Kruste.
      Viele Grüße
      Gerd

  8. Einen super webblog habt ihr aufgebaut. Tausend mal Dankeschön! Sogar das Design finde ich gut. Bin gespannt schon bald gute Beiträge auf meiem iPad zu lesen.

  9. Hallo, Herr Keller,
    ich habe dieses Brot heute aus Ihrem Buch gebacken. (Ich denke, es ist das kräftige Weißbrot aus dem Buch). Mir ist das Brot sehr breit gelaufen, es hatte zwar noch etwas Ofentrieb, so dass ich es nicht „Fladenbrot“ taufen muss, ist aber doch beim Stürzen aus dem Gärkörbchen auf den Schieber seeehr in die Breite gegangen. Wo liegt hier mein Fehler? Habe ich das Brot vielleicht zu lange gehen lassen?? Nicht gründlich gewirkt, sodass keine Spannung da war? Geschmacklich ist das Brot prima, ich hatte auch keine Schwierigkeiten mit dem Händeln des Teiges. Ich werde es auf jeden Fall noch einmal backen, da meine hungrigen Mäuler im Haus nach selbstgebackenem Brot gieren.
    Lieben Gruß
    Karin Rausch

    1. Hallo Frau Rausch,
      wie es aussieht hatten Sie eine zu lange Gare. Bitte demnächst verkürzen.
      VG
      Gerd

Schreibe einen Kommentar