Apr 10

vollkorntoast

Nachdem ich das Toastbrot aus Typenmehl vor einiger Zeit hier vorgestellt habe, kam von einigen Usern die Anfrage nach einem Vollkorntoastbrot. Ich habe das alte, bekannte Rezept einfach mit einer etwas höheren Flüssigkeitszugabe verändert und das gesamte Typenmehl gegen Vollkornmehl ausgetauscht. Um dem Vollkornmehl die Gelegenheit zu geben, zu quellen und Feuchtigkeit aufzunehmen, sollte man ein Quellstück vorher machen. Viel Spaß beim Nachbacken und bitte bei der Gare viel Geduld haben.

Salz/Hefe-Gemisch

  • 9 g Salz
  • 50 g Wasser
  • 6 g Hefe

Alles gut verrühren und mit einer Abdeckhaube bei Raumtemperatur über Nacht stehen lassen.

Quellstück

  • 250 g Vollkornmehlweizenmehl
  • 250 g zimmerwarme Milch (3% Fettgehalt)

Beides gut verrühren und 2 – 3 Stunden quellen lassen.

Hauptteig

  • Salz/Hefe – Gemisch
  • Quellstück
  • 250 g Vollkornweizenmehl
  • 10 g Zucker
  • 10 g Speisestärke (Mondamin)
  • 30 g weiche Butter
  • 40 g zimmerwarme Milch (3% Fettgehalt)
  • 1 TL flüssiges Backmalz

Alle Zutaten bis auf die Butter in der Küchenmaschine 10 Minuten kneten. Dann die Butter zugeben und nochmals 6 Minuten kneten. Den Teig rund wirken und unter eine Plastikfolie 180 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen. Dann den Teig in 2 gleiche Teile teilen, etwas länglich wirken und in die gut ausgebutterte Toastbrotform geben.
Jetzt schließt sich eine Gare von 2 – 3 Stunden an. Man sollte den Teig durch die kleinen Löcher in der Form sehen können.
Bei 190° 45 Minuten backen. Aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

PDF erstellen    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex

Feb 16

toast

Da mich in letzter Zeit sehr viele User nach der genauen Vorgehensweise bei diesem Rezept gefragt haben, hier der genaue Zeitplan.
Man braucht beim Salz/Hefe-Verfahren schon eine Menge Geduld, aber man wird mit einem butterzarten, sehr aromatischen und natürlich sehr leckeren Toast belohnt.
Wer sich genau an den Zeitplan und das Rezept hält, wird sicher sofort Erfolg haben.
Da der Name Golden-Toast geschützt ist, habe ich das Rezept Toast d` Oro genannt.
Viel Spaß beim Nachbacken.

Zutaten zum Salz/Hefe-Verfahren

  • 9 g Salz
  • 50 g Wasser
  • 6 g Hefe

Alles gut verrühren und abends um 17:00 Uhr ansetzen. Mit einer Abdeckhaube bei Raumtemperatur stehen lassen.

Hauptteig

  • Salz/Hefe – Gemisch
  • 500 g Weizenmehl 550 (ich habe französisches Mehl T 65 Banette genommen)
  • 10 g Zucker
  • 10 g Speisestärke (Mondamin)
  • 30 g weiche Butter
  • 250 g zimmerwarme Milch (3% Fettgehalt)
  • 1 TL flüssiges Backmalz

morgens 9:00 Uhr
Alle Zutaten, außer der Butter 12 Minuten in der Küchenmaschine kneten, dann die Butter zugeben und nochmals 6 Minuten kneten. Dann den Teigling rund wirken und 2 – 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sich verdoppeln!

toast1

So sollte der Teigling nach 3 Stunden aussehen.

mittags 12:00 Uhr
Die Toastbrotform 36 cm lang, sie gibt es jetzt in meinem Shop, gut ausbuttern und das Abteilblech einsetzen.
Den Teigling in zwei gleiche Stücke teilen, erst rund und dann länglich wirken.

toast3

Jetzt den Deckel fest verschließen und die Form an einem schönen warmen Ort nochmals 2- 3 Stunden gehen lassen. Die Gare ist dann voll da wenn man durch die kleinen Löcher oben im Deckel den Teig sieht.
<

toast 4

nachmittags 15:00 Uhr
Nun die Form bei 190° für 45 Minuten in den Ofen geben und leicht Schwaden. Nach 10 Minuten den Dampf wieder ablassen.
Nach den 45 Minuten sollte die beiden Toast so in der Form und wie oben im Bild aussehen.

toast5

PDF bearbeiten    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex

Okt 06

Golden Toast


Heute musste ich meine neue Toastbrotform ausprobieren. Was lag da näher, als den Toast von Lubu (Sieglinde) nach zu backen. Der Teig wird nach dem Salz/Hefe-Verfahren hergestellt. Ich kann nur sagen nachbacken. Der Toast ist flaumig, weich mit einer schönen gleichmäßigen Porung. Danke Sieglinde für das tolle Rezept.

Zutaten zum Salz/Hefe-Verfahren

  • 9 gr. Salz
  • 50 ml Wasser
  • 6 gr. Frischhefe

Die drei Zutaten gut verrühren und mindesten 30 Minuten, oder auch länger (kann bis zu 20 Stunden) stehen lassen. Ich habe das Gemisch 14 Stunden stehen gelassen.

Hauptteig

  • Salz/Hefe-Gemisch
  • 500 gr. Weizenmehl 550
  • 10 gr. Zucker
  • 10 gr. Speisestärke
  • 30 gr. Butter (weich)
  • 1 Teelöffel flüssiges Backmalz
  • 250 gr. Milch

Alle Zutaten (außer der Butter)in der Küchemaschine 12 Minuten kneten. Danach die Butter zugeben und nochmals 6 Minuten einkneten.
Denn Teig dann rundwirken und unter einer Plastikfolie 2 – 3 Stunden gehen lassen. Er sollte doppelt auggegangen sein. Jetzt noch mal falten und wirken und in 2 gleiche Teile teilen. Die gebutterte Toastbrotform in der Mitte mit dem Blech abteilen und in jedes Fach ein Teil des Teiges einlegen und den Deckel schließen.
Jetzt wieder für 2 Stunden zur Gare stellen und dann bei 190° 45 Minuten backen. Schwaden nicht vergessen.

PDF Creator    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex