Besuch bei der Bäckerei Hinkel in Düsseldorf

 

Die Bäckerei Hinkel ist weit über die Grenzen von Düsseldorf in NRW oder auch in Deutschland sehr bekannt.
Bei einem Ausflug nach Düsseldorf war natürlich ein Besuch angesagt.
Die Auslagen haben mich einfach begeistert.

Beim Fotographieren, bemerkte ich, dass – da sehr viele Kunden im Laden waren – der Meister selbst auch beim Bedienen half. Als er sah, dass ich meine Bilder schoss, winkte er mir zu und kam freudestrahlend aus seinem Geschäft und begrüßte uns, als würden wir uns schon Jahre kennen.
Er meinte, wir hätten wohl auch eine Bäckerei. Ich antwortete ganz verdattert: „Ja, aber eine ganz kleine!“
„Ja, ja“, sagte er, „erzähl noch so einen…!“
Im weiteren Gespräch erzählte er, dass er in seinem Unternehmen 28 Angestellte (davon 6 Bäckermeister) beschäftigt. Für seine Gebäcke benutzt er nur reine Naturprodukte ohne jegliche Chemie. Allerdings kein BIO.
Wer einmal nach Düsseldorf kommt, sollte sich die Bäckerei wirklich mal anschauen. Es lohnt sich.

Zum Abschied gab es noch ein Foto mit meiner Frau und Meister Hinkel.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Yep, bestes Bäckerei in Düsseldorf. Seit Jahren versuche ich deren Schwarzwälder Brot und die Röggelchen so hinzukriegen *seufz* Wird wohl ein Traum bleiben.

  2. Ich hab noch nie eine Bäckerei gesehen mit so einer riesigen Auslage und mit so vielen verschiedenen und dazu noch so tollen Broten.
    Das ist nun wirklich ein beeindruckender Beitrag und tolle Bilder. Schade, dass Düsseldorf und damit Meister Hinkel so weit weg von meinem Wohnort entfernt liegt.

  3. Nein leider war ich nicht auf der IBA. Ich wüsste auch nicht, wie ich als „Nicht-Bäcker“ auf die Messe gekommen wäre. Sie ist meines Wissens doch nur für Fachpublikum geöffnet.
    Meister Hinkel ist wirklich beeindruckender Mensch. Ich konnte mir bis dato nicht vorstellen, dass eine Bäckerei so voll Kunden sein kann.
    Er ist einfach ein Phänomen.

  4. Da hat Dich also auch die Hinkelmania gepackt! Ein sehr beeindruckender Mensch! Aber er muss nicht mit im Laden stehen, das ist sein Programm! Warst Du auf der IBA?

  5. Aber Ketex – bitte nicht das Licht unter den Scheffel stellen 💡
    Wenn Du es noch nicht entdeckt haben solltest: auf diesem Blog werden Backkurse angeboten UND auch fleißig gebucht – welcher Stift kann das denn ❓ 😉 :mrgreen:

  6. Viel zu viel der Ehre, Heidi! 😉 😳
    Ich bin noch immer der Stift (Azubi). 😯

  7. Ich konnte ja schon bei Bäcker Süpke zum selben Thema einen Beitrag lesen.
    Dieser hier bringt wieder neue Informationen dazu. Sehr schöne Bilder.
    Ich denke mir dabei:
    💡 Fachmänner unter sich 💡
    Meister Hinkel – Meister Süpke – Meister Ketex ❗

  8. …dieser Anblick lässt das Hobbybäckerherz höher schlagen, was für eine Auswahl……da hätt ich mir am Fenster auch erst mal die Nase plattgedrückt 😆

  9. Hinkel gehört zur Altstadt (damit meine ich nicht die Kneipenmeile) wie das Altbier. Er fährt seine Brötchen immer noch in Bäckerkluft und mit dem Bäckerrad zu den Kunden. Das ist natürlich auch Werbung, aber er macht das gerne und es ist ein schönes Bild, wenn er auf dem Rad durch die Straßen strampelt. Er steht sehr oft im Laden und hält “ ’ne Verzäll“ mit den Kunden. Die Brote sind alle sehr gut. Jahrelang habe ich dort meine Röggelchen gekauft, danach zum „Käseparadies“ 😛 Wer nach Düsseldorf kommt, sollte diese Bäckerei direkt am Markt auf dem Carlsplatz unbedingt besuchen. Schöne Fotos hast Du gemacht
    Herzliche Grüße
    Guido

  10. ..ja, ja wer will da nicht Bäckermeister Hinkel sein… 🙄
    Da hätte ich auch viele Fotos gemacht.
    Seht Ihr, es geht auch ohne BIO
    und trotzdem wird was vernünfiges draus.

    HBG
    eibauer

Schreibe einen Kommentar