Schusterjungen (100 % Roggen)

Schusterjungen
bread braun

Eigentlich sind die Schusterjungen durch eine Schusseligkeit von mir entstanden. Ich habe gestern Sauerteig für zwei 1 kg-Roggenbrote angesetzt, obwohl ich nur zwei 750 g-Brote backen wollte. Auch heute morgen bei der Teigzubereitung fiel mir die Menge noch nicht auf. Als ich dann die Teiglinge in die 750 g-Garkörbchen packen wollte, merkte ich meinen Irrtum. Kurzerhand verarbeitete ich den restlichen Teig zu Brötchen von 100 Gramm. Hier nun das Ergebnis. Viel Spaß beim Nachbacken.

1. Sauerteig (TA 180)

Alles gut verrühren und 16 Std. bei Raumtemperatur reifen lassen.

2. Hauptteig

(ergibt 11 große Brötchen)

3. Zubereitung

Alles in der Küchenmaschine 7 Minuten kneten. Daran schließt sich eine mindestens 30-minütige Teigruhe an.
Jetzt Teigtstücke von ca. 100 g abwiegen und rundwirken. Die Brötchen auf ein mit einer Backfolie ausgelegtes Backblech legen und bei Raumtemperatur 75 Minuten gehen lassen. Vor dem Einschießen mit etwas Mehl bestreuen.
Backen bei 240° für ca. 20 Minuten. Nach dem Einschießen kräftig schwaden. Den Dampf nach 10 Minuten durch Öffnen der Backofentür wieder ablassen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 33 Kommentare

  1. Hallo Gerd.
    Kann ich die auch mit 1150er backen?
    LG Esther

    1. Ja, dass kannst Du sehr gut.
      VG
      Gerd

  2. Hallo Gerd,
    habe den Roggen frisch im Thermomix gemahlen. Bei dem Roggenbrot aus dem Holzrahmen ist es auch so, dass ich das Brot nicht lang stoßen kann da alles zu sehr klebt. – Muss man das Mehl noch ein paar Tage lagern bevor man es zu Brötchen/Brot verarbeit? Ich muss aber echt sagen das deine Rezepte voll Lecker sind.
    Gruß Marcel

    1. Hallo Marcel,
      reine Roggenbrote kleben immer sehr und wie Du sagst, sollte man frisch gemahlenes Mehl erst einmal 14 Tage lagern, bevor man es verbackt. Es hat dann einfach bessere Backqualitäten.
      VG
      Gerd

  3. Hallo Gerd,
    der Teig ist voll klebrig bei mir, obwohl ich mich zu 100% an die gewichtsangaben der Zutaten halte. Habe dann nochmal ca 50g Mehl hinzugegeben trotzdem ist er total klebrig, sodass sich das rund wirken als Herausforderung darstellt. Woran könnte das liegen?
    Grüße
    Marcel

    1. Hallo Marcel,
      das kann an Deinem Mehl liegen. Mehle nehmen immer unterschiedlich Wasser auf. Roggen pur klebt immer sehr.
      VG
      Gerd

  4. Guten Tag, ich bin Neuling und deshalb eine vieleicht naive Frage! Wie kan ich in einem normalen Haushaltsbackofen schwade?
    Bodo

    1. Mit einer Blumenspritze oder einem Wasserfeinvernebler.
      VG
      Gerd

  5. Hallo,
    ich hab es noch nocht ausprobiert, glaube aber, dass es gehen müsste.
    VG
    Gerd

  6. Hallo Gerd,
    kann ich die Schusterjungen auch mit Brötchenbackmittel backen? Kann ich das Backmittel für alle Rezepte mit kurzer Teigruhe benutzen?
    Viele Grüße
    mohrchen

  7. Hallo Patrick,
    luftiger werden sie mit etwas mehr Flüssigkeit(:-)))aber bitte vorsichtig!

    VG
    Gerd

  8. Hallo Gerd,

    habe am Wochenende die Schusterjungen gebacken und sie schmecken super. Allerdings würde ich sie gern noch etwas luftiger haben, hast du einen Tipp für einen Backneuling, wie man das hinbekommt?
    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    VG
    Patrick

  9. ➡ …wer lesen kann ist klar im Vorteil…meine Frage gab es auch schon weiter oben.
    Ich hab das 1150er Vorrätig und werde dieses verwenden
    Vielen Dank&weiter so!! Bin von deiner Seite Begeistert 😀

  10. Hallo,
    Ich würde die „Jungs“ liebend gerne backen, komme jedoch nicht an Roggenmehl 1370. Welches Mehl ginge noch?
    lg.

  11. Caro ist nur für die Farbe und ein wenig für den Geschmack zuständig. Versuch es einfach.
    VG
    Gerd

  12. Ich habe recherchiert und irgendwo habe ich gestern gelesen, dass Caro pur, also reiner Gerstenmalz als Ersatz ginge… was meinst du?

  13. Hallo,

    kann man den Malz auch ersetzen? Hab keinen da und komme heute auch nicht mehr dazu welchen zu kaufen…..

    1. Versuch mal mit einem Löffel Honig. Das Malz kann man nicht wirklich ersetzen.
      VG
      Gerd

  14. Danke Gerd für deine Antwort, die Schusterjungen sind grad zufällig im Ofen, sehen schon mal sehr lecker aus, einige hab ich eingeschnitten, weil ich Angst hatte, dass sie unschön aufreißen, wär aber nicht nötig gewesen, seh ich grad.

    Wenn sie nun auch noch so schmecken, dann passt wieder mal alles – aber bei deinen Rezepten ging bisher nie wirklich was schief, ein großes „Danke“ dafür.

    LG MOMO

  15. Servus Gerd,
    wenn der Sauerteig nur TA 180 hat, ist das dann ein Problem, wenn ich davon wieder Ansatz für das nächste Mal backen wegnehmen möchte?? – soll da dann noch Wasser reingemischt werden um es auf TA 200 zu bringen?
    – Was ist eigentlich der Grund, dass der Sauerteig nur TA 180 hat – kenn ich so gar nicht.
    LG Momo

    1. Hallo Momo,
      wenn man den Sauerteig etwas fester führt, das heißt mit TA 180 oder noch weniger, bekommt man einen etwas kräftigeren Geschmack.
      Das Rezept ist so, dass Du keine Flüssigkeit mehr zugeben musst, wenn der Sauerteig nur TA 180 hat.
      Durch die Festigkeit und durch die Temperatur und die Menge des Anstellgutes kannst Du den Geschmack des Sauerteiges steuern.
      Die Faustregel lautet: Ein weicher und warm geführter Sauerteig ist milder, als ein fester und etwas kühler geführter Sauerteig.
      Viele Grüße
      Gerd

  16. Hallo Iris, wenn Du sie etwas fester haben möchtest solltest Du Roggenvollkornmehl nehmen oder eben umgekehrt dann Roggenmehl 1150. Letztendlich kannst Du auch mischen 1 : 1.
    Viele Grüße
    Gerd

  17. Hallo Gerd,

    ich möchte die Schusterjungen auch gerne backen, habe aber kein Roggenmehl 1370. Ich habe Vollkorn da und 1150. Was ist da besser? Oder mischen?
    Mit längerer Gare müßte es doch auch ggfs. ganz ohne Hefe gehen, oder?

    LG
    Iris

  18. Hallo Gudrun,
    das kann an der etwas zu langen Gare liegen oder an dem im Moment sehr drückendem Wetter. Da gibt es auch noch mehrere Möglichkeit, die man aber aus der Ferne schwer erkennen kann.
    Viele Grüße
    Gerd

  19. Die habe ich heute nachgebacken, aber meine sind irgendwie mehr flach geworden. Woran kann das wohl liegen? Zeiten habe ich alle eingehalten.

    Viele Grüße
    Gudrun

  20. ..“denkt doch mal an die Diabetiker“
    Das ist ja nun kein Diabetiker-Blog,
    sondern eine nützliche Informationsquelle
    für Hobbybäcker die gerne mal selber was probieren.
    Da wird sicherlich nichts vorgetäuscht.

    HBG
    eibauer

  21. Die (ORIGINAL, aus DDR-Zeiten bekannt und beliebten) „Berliner Schusterjungen“ bestanden aus Roggen-Mischbrot-Teig OHNE MALZ!
    Das ist eine neue West-Unsitte, Roggen-Backwaren mit Malz dunkel zu färben.
    Denkt doch mal an die Diabetiker, die Weizenmehl und Zucker (Malz) meiden müssen um den Blutzuckerspiegel nicht zu schnell ansteigen zu lassen.
    Die suchen Bäcker, welche ECHTE „Schusterjungen“ produzieren und nicht aus Fertig-Backmischungen Zeugs herstellen, dass einem Irgendwas vortäuscht.

    1. Hallo Connyfiedler,
      hier wird niemanden etwas vorgetäuscht. Ich benutze grundsätzlich keine Fertig-Backmischungen.
      Wenn Du es nachbacken willst, dann lass das Malz und einfach weg und fertig.
      Es ist hier mein Blog und wenn Dir etwas so gegen den Strich geht, dann lass Deinen Frust hier nicht so raus.

  22. Hallo Gerd, die sehen aber wieder lecker aus. Hab ich gleich gespeichert und werd sie ausprobieren.
    LG Sylvia

  23. Wie geht das, Roggenbrötchen so luftig hinzubekommen – und dann auch noch mit so einer hohen Typenzahl??? Übrigens ein schöner Name für die Brötchen: *Schusterjungen*!

  24. ….“Schusselbäcker“…
    Ich kenne viele die gern so ein
    „Schusselbäcker“ wären.. 😉

    HBG
    eibauer

Schreibe einen Kommentar