Gewürzbrot

bread braun

Nachdem wir in unseren Online-Shop fein gemahlenes Brotgewürz aus Österreich aufgenommen haben, gibt es jetzt das gleiche Gewürz in grob, also in ganzen Körnern.
Hier habe ich dann ein Brot gebacken mit recht mäßigem Einsatz von diesem Brotgewürz, da wir in Nordrhein-Westfalen nicht so zu der Gewürzfraktion zählen. Doch mit nur 10 g des Gewürzes ergibt es einen wunderbaren leichten Gechmack nach den 4 Komponenten. (Kümmel, Anis, Fenchel und Koriander).
Weiter im Süden ist sicher ein kräftigeres Gewürzbrot richtig. Viel Spaß beim Nachbacken.

1. Sauerteig

Alles klümpchenfrei verrühren und 16 Stunden bei 26° reifen lassen. Bei Raumtemperatur kann es bis zur Reife 18 -20 Stunden dauern.

 

 

3. Zubereitung

Zuerst die Hefe mit dem Backmalz im Wasser auflösen und dann alle Zutaten in der Küchenmaschine 7 – 10 Minuten kneten. Das Brotgewürz 2 Minuten vor Knetende zugeben. Anschließend fügt sich eine Teigruhe von 20 Minuten an.

Danach wird der Teigling sehr schön rund gewirkt und in ein mit einem Sieb ganz fein ausgemehltes Garkörbchen mit dem Schluss nach unten gelegt.
Die Gare dauert nur 50 Minuten bei 32° und kommt ohne Feuchtigkeit aus. Bei Raumtemperatur dauert sie ca. 90 Minuten.
Den Teigling auf ein Schießer oder Lochblech stürzen und 2 – 3 Minuten warten, bis sich feine Gärrisse auf der Oberfläche zeigen. Dann bei 250° – 270° je nach Ofen einschießen und kräftig schwaden. Nach 5 Minuten den Dampf wieder ablassen und nach 15 Minuten Backzeit den Ofen auf 200° zurück schalten. Jetzt weitere 45 – 55 Minuten fertig backen.
Auf ein Rost setzen und abkühlen lassen.

 

Dieses Rezept bewerten

Dieses Rezept teilen

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Schmeckt wirklich lecker mit Südtiroler Schinken, Alpenkäse und Weißwein.

  2. Was für ein tolles Brot, hätte ich mir doch bloß das Brotgewürz mitgenommen.
    Lg Dagmar

  3. Dagmar,

    je 1/3 Koriander, Fenchelsamen und Leinsamen in der Schlägermühle gemehlt und in der Pfanne leicht farbig angeröstet und alle Nachbarn kommen zu Besuch..

    Diese Mischung hat mir eine Bäckerin in Südtirol bestätigt. (Pane Puglise mit Durum)

  4. Hallo, nehme ich den komplett angesetzten Sauerteig für den Hauptteig?

    1. Ja, so wie es im Rezept steht.
      VG
      Gerd

Schreibe einen Kommentar