Nur Mehl, Wasser und Salz

Brot aus Mehl, Wasser und Salz
bread braun

Nach längerer Zeit musste mein Weizenanstellgut mal wieder seine Arbeit verrichten, und ich habe mich für dieses puristische Rezept entschieden.
Einfach nur Mehl, Wasser und Salz. Durch die Retardierung für 24 Stunden im Kühlschrank erhält man ein sehr wohlschmeckendes Weißbrot mit einer feinen Porung.

Für einen Brotblogger ist es nicht leicht, nach über 200 Rezepten immer wieder neue, gelingsichere und nachbackbare Rezepte zu suchen und zu finden. Die Jagd nach immer neuen Zutaten und Kreationen möchte ich einfach nicht mitmachen, und deshalb habe ich mich bewusst für dieses einfache Rezept entschieden.

Viel Spaß beim Nachbacken.

1. Sauerteig

Alles klümpchenfrei verrühren und für 16-18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

2. Hauptteig

(2 Brote à ca. 820 g)

3. Zubereitung

Alle Zutaten in der Küchenmaschine 12-15 Minuten kneten. Danach sofort zwei Teiglinge abwiegen und schön rundwirken. Gut bemehlen und mit einem dünnen Rollholz einmal in der Mitte quer eindrücken und rollen, dann einmal längs eindrücken und rollen. Die entstandenen Rillen gut bemehlen, wieder zusammendrücken und mit dieser Seite nach unten in gut bemehlte Garkörbchen legen. Ich habe dann die Garkörbchen in einen aufgeblasenen Müllbeutel gestellt und für 24 Stunden in den Kühlschrank (+5°) verfrachtet.
Am Backtag aus dem Kühlschrank nehmen, 1-2 Stunden akklimatisieren lassen und dann bei 230° 45 Minuten abbacken. Schwaden nicht vergessen und nach 10 Minuten den Dampf wieder ablassen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Hallo,Ketex!ich bin noch Anfänger und mit viele Begrife kann ich noch nichts anfangen.was ist das „Weizenanstellgut“ und wo kriege ich das.Viel Dank im Voraus !

    1. Natallia,
      Weizenanstellgut ist Weizensauerteig, den man zu Vermehrung braucht. Man kann ihn selber züchten über 5 Tage oder auch frischen bei mir im Shop kaufen.
      Viele Grüße
      Gerd

  2. Lieber Ketex,

    Mir gefällt wie einfach das Rezept ist. Wirklich toll!

    Eine kurze Frage bevr ich es nachbacke: Liegt der Schluss oben oder unten, wenn die runden Teiglinge eingedrückt werden? Oder ist es vielleicht egal?

    Danke und liebe Grüße!

    1. Hallo Sven,
      der Schluss liegt oben.
      Viele grüße
      Gerd

Schreibe einen Kommentar