Ringbrot

bread braun

Da ich im vorhergehenden Artikel ein Dreiecksbrot vorgestellt habe, hier nun ein Ringbrot als Gegenpart. Dieses schöne Rezept stammt von Marla aus dem Sauerteigforum. Ich habe es jedoch etwas verändert. Es ist ein leicht zu backendes Brot mit recht niedrigerer Teigausbeute,  und wer das Geschick hat, den Ring freihändig zu formen, sollte es mal so versuchen und kann dann die TA vorsichtig etwas erhöhen. Ich habe allerdings ein Glas zur Hilfe genommen.

 

1. Zutaten

2. Zubereitung

Die Hefe in der Buttermilch auflösen und alle Zutaten in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Teigschüssel abdecken und bei Raumtemperatur 30-45 Minuten Teigruhe einhalten.

Dann den Teig kurz kneten, rundwirken und zu einer Kugel formen. Etwas flachdrücken, mit dem Finger in der Mitte ein Loch drücken und zu einem Ring vergrößern. Ich habe dazu ein rundes Glas genommen. Mit Roggenmehl bestäuben und auf ein Backblech mit Backfolie oder Backpapier setzen, nochmals ca. 50 Minuten gehen lassen.

Mit dem Bäckermesser oder einer Rasierklinge drei Einschnitte machen. Ofen vorheizen und bei 240° (je nach Ofen) in 30-40 Minuten fertigbacken.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 13 Kommentare

  1. Hallo Ketex,
    Habe das Brot heute gebacken.Bei mir war der Teig aber dunkler als auf Deinem Foto.Das ist fast so hell wie mit Weizenmehl.Oder bin ich blind 😳 Das Glas habe ich nicht mitgebacken,hatte Angstves platzt.Hat aber ohne geklappt und das Brot schmeckt toll,danke für das tolle Rezept. 😉

    1. Hallo Lily,
      das liegt sicher am Mehl. Da gibt es helle und dunkele Sorten z.B.
      Viele Grüße
      Gerd

  2. So viel Roggenmehl ohne Sauerteig? Oder habe ich da etwas überlesen?

    1. Hallo Adrian,
      ja, Du hast die Buttermilch überlesen. Die ist in diesem Falle für die Versäuerung zuständig.
      Viele Grüße
      Gerd

  3. Hallo,

    habe das Brot heute mitsamt Glas gebacken – nachher wird angeschnitten, bin schon ganz gespannt, hat alles gut geklappt, jetzt muss es nur noch schmecken 😆 , aber da habe ich keine Angst, bisher waren alle von Dir ausprobierten Rezepte super!

    Liebe Grüße
    Myriam

  4. ist das ein brot oder sind es zwei?

  5. hallo!
    wollte dieses brot gleich backen.
    Könnte man auch den das brot ohne ring backen?
    muss es dann länger backen?

    ps:der spitz war super,sah nur aus wie ein baguette aber geschmacklich wars sehr sehr lecker.

  6. Feigling :mrgreen: – wenn man den Ring ausreichend groß formt und schön bemehlt, dann funktioniert es auch ohne Glas.
    …übringes schmeckt es auch lecker mit Weizen ST, etwas Brotklee gibt auch einen tollen Geschmack.

  7. Hallo Ketex!
    Ich habe Dein Brot eben aus dem Ofen geholt und bin gespannt wie es schmeckt. Aussehen tut es ganz gut.
    LG Maja

  8. Hallo Ketex!
    Ein wirklich gelungenes Brot (wie alle andern auch) Schöne Idee mit dem Glas.
    LG Maja

  9. Doch, Micha habe ich. 😳

  10. Sieht sehr appetitlich aus, Dein Brot, und die geschnittenen Scheiben sehen bestimmt ebenso aus! Das Auge ißt schließlich mit, und so ein Ringbrot reizt mich schon lange mal zu backen. Vielen Dank für Deine Anleitung! Das Glas hast Du aber nicht mitgebacken, oder?

  11. ..eine sehr gute Anregung, ketex.
    Habe es schon lange nicht mehr gebacken…
    und ich getraue es fast nicht zu sagen… 🙄
    Ich habe es ohne Glas gebacken…

    HBG
    eibauer

Schreibe einen Kommentar