Sauerteigbrote für Diabetiker und Menschen mit Darmpilz (Teil II)

Sauerteigbrote für Diabetiker
bread braun

Ich bekomme immer wieder Anfragen von Freunden und Bekannten, ob ich nicht auch ein Brot für Diabetiker oder für Menschen mit Darmpilzproblemen backen könnte.

Bei solchen Broten dürfen weder Weizen- noch Dinkelmehl, sondern nur Roggen- oder Roggenvollkornmehl verbacken werden. Hefe oder Zuckerstoffe verbieten sich sowieso.
Sicher gibt es noch einige andere „erlaubte“ Getreide oder Pseudogetreide, aber die habe ich nicht zur Hand.

Das erste Rezept findet Ihr hier.
Hier nun ein zweites Rezept, das durch das Schrot-Körner-Brühstück und das Quellstück ein etwas herzhafteres Brot ergibt.

1. Sauerteig

3. Quellstück

Alles gut durchmischen und auch 16 Std. quellen lassen. (Das Mehl wird dabei sehr krümelig.)

2. Brühstück

  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Leinsamen
  • 50 g Roggenschrot
  • 150 g kochendes Wasser

Die Kerne mit dem kochenden Wasser überbrühen und 16 Std. quellen lassen.

4. Hauptteig

  • Sauerteig
  • Brühstück
  • Quellstück
  • 18 g Salz

5. Zubereitung

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und 7 Minuten kneten. Danach eine Teigruhe von 30 Minuten einhalten. Eine Kastenform für ein 1 kg-Brot gut ausfetten und mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen innen austreuen. Dann den Teig einfüllen, die Oberfläche glattstreichen, und das Brot für 120 Minuten bei 32° in der Gärbox zur Gare stellen, bei niedrigeren Temperaturen (d.h. Raumtemperatur) entsprechend länger. Bei 250° 15 Minuten anbacken und dann noch 45 Minuten fallend auf 180° fertig backen. 10 Minuten vor Backende das Brot aus der Form nehmen und zu Ende backen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar