Jul 31


Da meine Frau mich schon immer gelöchert hat, back doch mal Rosinenbrötchen, kam mir das Rezept von Little Muffin aus dem Brotbackforum gerade recht. Ich habe das Rezept etwas verändert, in dem ich 25 g mehr Milch und das flüssige Backmalz zum Teig gegeben habe. Beim nächsten Mal werde ich noch das Mark einer Vanilleschote dazu geben.
Ich kann nur sagen, die Brötchen sind sehr, sehr lecker. Viel Spaß beim Nachbacken.

Vorteig

  • 200 g Weizenmehl 550 (ich habe T65 genommen)
  • 150 g Milch
  • 20 g Frischhefe

alles gut verkneten und schön warm 45 Minuten gehen lassen. (ich habe bei 26° in der Gärbox gehen lassen).

Hauptteig

  • Vorteig
  • 300 g Weizenmehl 550 (ich habe T 65 genommen)
  • 100 g Butter (weich)
  • 50 g Zucker
  • 100 g Quark (20 % Fett i.Tr.)
  • 8 g Salz
  • 2 Eigelb
  • 175 g Rosinen
  • 1 TL flüssiges Backmalz

Eistreiche

  • 1 Eigelb
  • 50 g Milch
  • je eine Prise Zucker und Salz

Alles gut verquirlen.

Aus allen Zutaten einen homogenen Teig kneten und 45 Minuten gehen lassen. Danach 11 Stücke von ca. 105 g abwiegen und wie Brötchen rund schleifen. Auf einem mit Dauerbackfolie ausgelegten Backblech nochmals 30 Minuten unter einer Abdeckfolie bei Raumtemperatur zur Gare stellen. Mit der Eistreiche abstreichen und bei 180° 25 – 30 Minuten schön goldbraun backen.

PDF Drucker    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex


57 Responses to “Rosinenbrötchen mit Quark”

  1. 1. Beate Says:

    Hallo Gerd, ich habe deine Rosinenbrötchen ausprobiert, da ich keine Milchprodukte esse musste ich improvisieren, mit pflanzlicher Butter, Sojamilch und Sojajoghurt. Die Eier habe ich einfach weggelassen. Ansonsten hab ich mich genau an Dein Rezept gehalten. Die Brötchen waren oberlecker, total fluffig. Mache ich bestimmt bald wieder. Danke für das tolle Rezept. Viele Grüße Beate

  2. 2. Melanie Michele Says:

    Ich werde nie wieder Rosinenbrötchen im Laden kaufen.
    Dieses Rezept ist leicht nachzubacken und sie schmecken einfach soooooo lecker.
    An der Form muss ich noch etwas arbeiten, bei den letzten 30 min „gehen“ sind sie etwas aufgeplatzt, aber das ändert nichts an dem genialen Geschmack.
    Dieser leichte Geschmack nach Quark – ich könnte mich reinlegen 🙂

  3. 3. Roland Says:

    Hallo Gerd,die Rosinenbrötchen sind etwas fest geworden, geschmacklich war jeder begeistert.

    +Vorteig zubereitet, 50 Min. bei 28 °C gehen lassen

    +Vorteig in Küchenmaschine alle Zutaten dazu 12 Min. kneten lassen, dann die weiche Zimmertemp. warme Butter dazu.
    🙁 Roland staunte 🙂 jetzt hat es erstmal den relativ festen Teig 4 Min. durch die weiche flüssige Butter gezogen dann „allmählich“ rührte sich auch die Butter
    unter.
    So fertig war der Bollen Teig, gehen lassen, geformt abgedeckt nochmals gehen lassen, gebacken, wie beschrieben.

    Hab ich da eventuell etwas falsch gemacht 🙂 Hilfe!!!!!

  4. 4. Ketex Says:

    Hallo Roland,
    beim nächsten Mal bitte etwas mehr Flüssigkeit zugeben. Mehle nehmen unterschiedlich Flüssigkeit auf.
    Viele Grüße
    Gerd

  5. 5. Roland Says:

    beim Vorteig mehr Milch?
    und das sich die butter so schlecht unterrührte normal?

  6. 6. Ketex Says:

    Ja, mehr Milch und die Butter flüssiger halten.
    Gerd

  7. 7. Roland Says:

    Supi vielen Dank

Leave a Reply