Ringbrot

bread braun

Da ich im vorhergehenden Artikel ein Dreiecksbrot vorgestellt habe, hier nun ein Ringbrot als Gegenpart. Dieses schöne Rezept stammt von Marla aus dem Sauerteigforum. Ich habe es jedoch  etwas verändert. Es ist ein leicht zu backendes Brot mit recht niedrigerer Teigausbeute,  und wer das Geschick hat, den Ring freihändig zu formen, sollte es mal so versuchen und kann dann die TA vorsichtig etwas erhöhen. Ich habe allerdings ein Glas zur Hilfe genommen.

 

1. Zutaten

  • 300 g Roggenmehl 1150
  • 75 g Weizen 1050
  • 8 g Salz
  • 10 g Hefe
  • 250 g Buttermilch
  • etwas Brotgewürz nach Geschmack

2. Zubereitung

Die Hefe in der Buttermilch auflösen, und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten. Die Teigschüssel abdecken und bei Raumtemperatur 30 – 45 Minuten Teigruhe.

Dann den Teig kurz kneten, rundwirken und zu einer Kugel formen. Etwas flachdrücken, mit dem Finger in der Mitte ein Loch drücken und zu einem Ring vergrößern. Ich habe dazu ein rundes Glas genommen. Mit Roggenmehl bestäuben und auf ein Backblech mit Backpapier setzen, nochmals ca. 50 Minuten gehen lassen.

Mit einer Rasierklinge drei Einschnitte machen. Ofen vorheizen und bei 240° (je nach Ofen) in 30 – 40 Minuten fertigbacken.

Print Friendly, PDF & Email

Dieses Rezept bewerten

Dieses Rezept teilen

Dieser Beitrag hat 13 Kommentare

  1. Hallo Ketex,
    Habe das Brot heute gebacken.Bei mir war der Teig aber dunkler als auf Deinem Foto.Das ist fast so hell wie mit Weizenmehl.Oder bin ich blind 😳 Das Glas habe ich nicht mitgebacken,hatte Angstves platzt.Hat aber ohne geklappt und das Brot schmeckt toll,danke für das tolle Rezept. 😉

    1. Hallo Lily,
      das liegt sicher am Mehl. Da gibt es helle und dunkele Sorten z.B.
      Viele Grüße
      Gerd

Schreibe einen Kommentar