Sauerteigbrote für Diabetiker und Menschen mit Darmpilz (Teil I)

bread braun

Ich bekomme immer wieder Anfragen von Freunden und Bekannten, ob ich nicht auch ein Brot für Diabetiker oder für Menschen mit Darmpilzproblemen backen könnte.

Da bleiben nicht viele Möglichkeiten. Es geht nur Roggen- oder Roggenvollkornmehl für Menschen mit Darmpilz. Es darf nur Sauerteig, Meersalz, Mehl und Wasser in den Brotteig. Kein Weizen- oder Dinkelmehl, keine Hefe und keine Zuckerstoffe. Sicher gibt es noch einige Getreidearten, die verbacken werden dürfen, aber die habe ich nicht zur Hand.  

Hier ein einfaches Rezept für ein reines Roggen-Sauerteigbrot.
Ein zweites Rezept für ein etwas herzhafteres Brot findet Ihr hier:
Sauerteigbrote für Diabetiker und Menschen mit Darmpilz (Teil II).

1. Sauerteig

  • 266 g Roggenmehl Type 1370
  • 266 g Wasser 
  • 30 g Roggen-Anstellgut

2. Hauptteig

  • Sauerteig
  • 257 g Roggenmehl Type 1370
  • 70 ml Wasser
  • 10 g Salz


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Florian Schupp

    5 stars
    Tooles Rezept mal wieder!

    Grüße nach Köln

  2. reiki-hanne

    @Sili,
    hallo Sili, ich antworte mal, damit Du weitermachen kannst.
    Von Deinem gezüchteten Sauerteig nimmst Du 25 g (ASG = Anstellgut) + 266 Roggen 1370 + 266 Wasser. Dieses Gemisch bildet den für Dein Brot/den Hauptteig benötigten Sauerteig.
    Ich hoffe, das hilft Dir erst einmal weiter.
    Liebe Grüße und viel Erfolg.
    Hanne

  3. chrissi

    🙂 Dankeschön….werde berichten, wenn das Rezept gebacken ist

  4. Sili

    Ja die Menge steht im Rezept….???

    Ich habe einen Sauerteig über 7 Tage angestetzt mit fütterung von 50g. Mehl und 50gr. Wasser.

    Wenn die 7 Tage rum sind habe ich eine rießige Menge Sauerteig.

    Heißt das nun: ich nehme von meinem Sauerteig 562gr. und bereite den Hauptteig

    Sauerteig ???gr. = in gramm vom schritt 1?
    257 gr. Roggenmehl 1370
    70 gr. Wasser
    10 gr. Salz
    vor???

    LG Sili

  5. Sili

    Hallo,

    ich möchte zum ersten mal mit selberangesetzten Sauerteig Brote backen. Jetzt habe ich schon sooo viel gelesen und werde einfach nicht schlau…

    In diesem Rezept steht oben Sauerteig machen, wenn ich aber schon einen habe, kann ich Schritt 1 ausfallen lassen? Wenn JA wieviel Sauerteig beim Hauptteig brauche ich dann? Oder bin ich total auf dem Holzweg?

    Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. LG

    1. Ketex

      Ja, natürlich. Die Menge steht doch im Rezept.
      Viele Grüße
      Gerd

  6. Claudia

    Hallo Gerd,
    das hat mir noch gefehlt- eine Brot nur mit Roggenvollkorn!
    Ich habe heute gleich das Brot mit Körnern gebacken und obwohl mir die Konsistenz recht weich vorkam (richtig ?), ist es sehr gut geworden.
    Insbesondere ist die Zubereitung recht einfach, weil sich alles gut vorbereiten kann und man dann nur noch zusammen“wirft“. Klasse Geschmack.
    Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße, Claudia

    1. Ketex

      Hallo Claudia,
      ja, der Teig ist relativ weich. Da ich es aber im Kasten gebacken habe, war es nicht schlimm.

      Viele Grüße
      Gerd

  7. Ketex

    Hallo Stefan,
    die „wilden Sauerteighefen“ machen bei beiden Krankheiten nichts aus.
    So die Aussage von den Ärzten.

  8. Stefan

    Die Brote sehen wie immer super aus! Aber entwickelt sich in dem Roggensauerteig nicht auch immer etwas Hefe ? Hatte ich jedenfalls angenommen?

Schreibe einen Kommentar