Mohnbrot

bread braun

Dieses Mohnbrotrezept stammt aus dem Buch „Pain“ von der Schweizer Bäckerfachschule Richemont. Ich habe es auf haushaltsübliche Mengen heruntergerechnet. Etwas irritiert haben mich die 34 g Frischhefe. Mir kam das doch sehr viel vor, aber ich muss sagen, es beeinträchtigt den Geschmack überhaupt nicht. Auch die Zugabe von über 5 % Sonnenblumenöl war für mich neu, aber auch hier muss ich sagen: die Krume wird dadurch super wattig und flaumig und hat eine kleine bis mittelgroße Porung. Ein rundherum sehr leckeres Weißbrot, das jeden Brotkorb ziert.
Viel Spaß beim Nachbacken.

 

1. Fermentierter Teig

(Pâte fermentée)

Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten und 2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen. Dann bis zu 48 Stunden in den Kühlschrank stellen. Ich habe 30 Stunden gewartet.

2. Hauptteig

3. Eistreiche

  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Schuß Milch

--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 22 Kommentare

  1. Dagmar

    Hallo Herr Kellner,
    sind in Ihrem neuen Backbuch, sind da die schönen Mohnbrot und Brötchen/Ciabatta Rezepte drin?
    VG Dagmar

    1. Ketex

      Hallo Dagmar,
      Ja, dass ist so.
      Viele Grüße
      Gerd

  2. privelle

    Ihr Bäcker,
    was für Mohn auf das Brot? Gemahlen, gequetscht oder was?
    Ich freue mich sehr auf das Brot- hier, in Hamburg, stirbt es bei den Bäckern aus, und ich liebe es zum Sonntagsfrühstück!
    Danke euch-
    privelle

    1. Ketex

      ganz normaler Blaumohn.
      VG
      Gerd

  3. Monica

    Ketex, viele Dank..habe mir schon gedacht…Hab das Rezept gemacht und eine einfachen Zopf mit 3 Straenge gemacht. Dann hatte ich zwei grosse schoene Zoepfe. Super lecker, danke!!! Werde es morgen wieder backen 🙂

  4. Monica

    Wie viele Brote ergibt das Rezept? Was macht du mit den anderen 6 Straengen?

    1. Ketex

      Hallo Monica,
      die Teigmenge ergibt 4 Brote. Nimm bitte nur das halbe Rezept.
      VG
      Gerd

  5. Supersteffi

    Hallo Gerd,

    allmählich gewinne ich mehr und mehr Geschick und Sicherheit beim Nachbacken deiner Brotrezepte. Dieses Mohnbrot habe ich im ganzen als 1 Brot in Kastenform zubereitet – es war einfach genial und der nächste Vorteig liegt bereits im Kühlschrank. 😉
    VG aus dem Ruhrgebiet

  6. Regine

    Hallo Ketex,

    ich bin ‚absolute beginner‘ im Bereich Brotbacken. Vor 3 Wochen habe ich zum ersten Mal Brötchen gebacken und am Montag meinen ersten Sauerteig angesetzt, den ich morgen zu Deinem chefkoch-Bauernbrot verbacken möchte (über chefkoch bin ich dann auf diese Seite geraten). Nun hätte ich drei Fragen (die hoffentlich nicht allzu blöd klingen):

    1. Was ist Weizenmehl 550 T 65 ? (Hier im Mohnbrot-Rezept – in meiner Heimat übrigens Berches genannt) und wie setze ich einen Weizensauerteig an?
    2. Flüssiges Backmalz: ist das enzymaktives Malz oder kann ich es durch Pulver ersetzen?
    3. In Deinem Bauernbrot-Rezept gibst Du für den Sauerteig je 260g Mehl und Wasser + ASG an. Da ich morgen 800 g ST (aus Roggen 1370) zur Verfügung habe, wieviel davon muß ich für den Hauptteig benutzen? 520 g oder 520 g+Menge ASG? Wieviel Hefe sollte ich bei diesem noch ganz frischen St dazugeben? Und was kann ich mit meinem Rest ST machen bzw. wie kann ich ihn aufbewahren? Kann ich den evtl zu einem Weizen-ST für das Mohnbrot umzüchten, und wenn ja, wie?

    So, das waren jetzt doch ein paar mehr als drei Fragen. Ich hoffe, daß Du mir schnell antworten kannst, da morgen Backtag ist.

    Vielen Dank im voraus und liebe Grüße
    Regine

    1. Ketex

      Hallo Regine,
      Weizenmehl T 65 ist eine spezielle Mehlmischung, mit dem 3000 französische Bäcker ihr Baguette (Banette) backen. Es hat außer einigen anderen Zutaten auch ein höheren Glutengehalt.

      Flüssiges Backmalz, was ich betreibe ist enzyminaktiv und das meiste Backmalz in Pulverform ist Enzym aktiv.

      Für das Bauernbrot solltest Du 520 fertigen Sauerteig nehmen und den Rest in Schraubglas geben für das nächste mal Backen. Stelle es in den Kühlschrank.
      Sicher kann man den Roggensauerteig in einen Weizensauerteig umzüchten, nur immer wieder hin und her sollte man nicht machen.
      Viele Grüße
      Gerd
      PS: ich hoffe , die Antwort kommt noch rechtzeitig.

  7. Stephanie

    Hallo Gerd,
    danke für die Info.
    Ich muss nochmals ein großes Lob für deine Seite aussprechen. Es macht mir unheimlichen Spaß die Rezepte nachzubacken. Und alle schmecken toll.
    Viele Grüße
    Stephanie

  8. Ketex

    Hallo Stephanie,
    das geht sicherlich. Backtemperatur sollte 220 – 230° sein und ca. 16-20 Minuten backen. das Ganze bei einem Teiggewicht von 80 – 93 g.
    Viele Grüße
    Gerd

  9. Stephanie

    Kann ich mit diesem Teig auch Brötchen backen? Die Brote waren saulecker.
    Nun hat mein Mann gefragt, ob ich damit auch Brötchen backen kann? Wie siehts da mit der Zeit und Temperatur im Backofen aus?

  10. Bernhard

    Hallo Gerd
    Das Brot ist einfach spitze das werde ich noch oft backen.
    Nur meine Kitchenaid ist etwas überfordert ab der Zugabe des Öl
    kriecht der Teig die Maschine hoch vielleicht weiß ja jemand Rat.
    Viele Grüße aus Köln
    Bernhard

    1. Ketex

      Hallo Bernhard,
      dass passiert bei fast allen Maschinen. Wenn das Klebergerüst richtig aufgearbeitet ist, passiert dass.
      Einfach aufpassen heißt es dann. Mir ist auch schon ein Weizenteig bis ins Getriebe der Alpha gezogen. War eine Sauerei, dass wieder sauber zu bekommen.
      Viele Grüße
      Gerd

  11. Christian

    Hallo Gerd,

    das Brot sieht wirklich Klasse aus und ich würde es gerne nachbacken. Ist es auch möglich das Brot in einer Kastenform (1 KG) zu backen ?

    Viele Grüße

    Christian

    1. Ketex

      Hallo Christian,
      natürlich kannst Du es im Kasten Backen. Du müsst nur die Mengen auf 1 kg herunterreichen.
      Viele Grüße
      Gerd

  12. Thomas

    Hi Gerhard,

    hab gerade die Brote aus dem Ofen geholt und ich muss sagen: sau guad 🙂
    Einziger Wehmutstropfen: die Teile sind riesig (Stollenformat) geworden. Kann das sein, dass pulverförmiges Backmalz anderst wirkt als flüssiges?

    Gruß Thomas

    1. Ketex

      Hallo Thomas,
      das Backmalz in Pulverform ist meistens enzymaktiv. Das flüssige, was ich vertreibe ist inaktiv.
      Daran kann dass sicher liegen.
      Viele Grüße
      Gerd

  13. momo

    Griast eich,
    ich hab die Stangen komplett mit Dinkelmehl gebacken. Nach Zugabe v. Öl dacht, ich, ne des wird nie ein homogener Teig, die Alpha hats dann aber irgendwann gepackt.
    Kommentar meiner Kinder war: „Kannst öfter machen.“ Das ist ein Riesenkompliment ❗ .
    Das Brot war auch am nächsten Tag zum Frühstück noch saftig und lecker, back ich mit Sicherheit noch sehr oft.
    Lieben Gruß 🙂

  14. Ulla

    Wieder ein sehr schönes Backwerk und eine tolle Idee für das anstehende Frühstücksbuffet.
    Rückmeldung kommt sobald es fertig ist. Danke Gerd!

  15. laura

    Wow! Das sieht soetwas von lecker und toll aus!!!
    Kompliement!

    Grüßle
    Laura

Schreibe einen Kommentar