Okt 23

Türkenbrot

Gekauftes türkisches Fladenbrot hat uns früher nur geröstet gut geschmeckt! Dieses Rezept aber, das von einem türkischen Arbeitskollegen von dem User „der Dude“ aus dem Backrezepte-Online Forum stammt, ist durch die längere Teigführung etwas ganz anderes.
Der Geschmack überzeugt voll und ganz. Das Rezept ist sehr einfach und auch sicher für Brotbackanfänger geeignet.

Teig:

  • 360 gr. Weizenmehl 550
  • 5 gr. Frischhefe
  • 36 gr. Milch
  • 8. gr. Meersalz
  • 216 gr. Wasser
  • 1 Prise Zucker

Die Hefe mit dem Zucker in der Milch aufschlämmen und 15 Minuten stehen lassen.

Danach 216 ml Wasser und die 360 gr. Weizenmehl zugeben und zu einem weichen Teig verkneten. Abschließend noch 8 gr Meersalz unterkneten. Ich habe im Spiralkneter 18 Minuten geknetet.

Teigruhe:
für 12 – 24 Stunden im Kühlschrank, in einer abgedeckten Schüssel. Ich habe 24 Std. den Teig stehen gelassen.

Aufarbeitung:
3 Teiglinge à ca. 100 gr.  und 1 Teigling à 300 gr. abwiegen, diese rund wirken und 15 Minuten unter einem bemehlten Küchentuch entspannen lassen.
Anschließend ca. 1 cm dick ausrollen, dünn mit Olivenöl bestreichen und mit Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Sofort abbacken! Ich habe keinen Schwarzkümmel gehabt und habe einfach schwarzen Sesam genommen.

Backen:
Ofen wenn möglich auf 270° C vorheizen.
270° C: 15 Minuten

Türkenbrotkrume

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex

5 Pings to “Türkisches Fladenbrot”

  1. Kommt ihr mit auf's Backfest 2010? - Seite 6 - Grillforum und BBQ - www.grillsportverein.de Says:

    […] […]

  2. Anonymous Says:

    […] Roggenbrot zu backen, so ist anderen Teigen das Wetter gerade recht. Ich habe mich wieder an das Rezept von Ketex gehalten, allerdings dreifache Menge Mehl, davon 2/3 Dinkelmehl 1050 und 1/3 normales 550er. […]

  3. Türkisches Fladenbrot – Plötzblog – Rezepte rund ums Backen von Brot, Brötchen, Kuchen & Co. Says:

    […] Ketex mir zuvor gekommen ist, will ich wenigstens ein etwas variiertes Rezept […]

  4. Turks brood | Lekker melig! Says:

    […] week dus tijd voor de herkansing. Dit keer een recept van ketex.de, http://ketex.de/blog/brotrezepte/turkisches-fladenbrot/. Van een echte turkse bakker dit keer: zonder suiker in het brood, geen semolina, maar gewone […]

  5. Türkisches Fladenbrot | Der Brotbub Says:

    […] für dieses Rezept war Gerds (ketex.de) Rezept für ein Türkisches Fladenbrot. Im ersten Versuch waren die Brote geschmacklich sehr gut aber etwas zu flach geraten. Im zweiten […]


54 Responses to “Türkisches Fladenbrot”

  1. 1. BrigitteT Says:

    Schmeckt wirklich gaaanz fein. Ich habe es schon gebacken, auch als gefüllte (mit Schafskäse und Tomaten) Schiffchen.

  2. 2. Eva Says:

    Sieht das wieder – wie immer bei dir – klasse aus! Das muss ich unbedingt nachbacken, danke fürs Rezept!

  3. 3. Lutz Says:

    Jetzt bist du mir zuvor gekommen. Ich wollte in den nächsten Tagen auch türkisches Fladenbrot backen ;). Ich werde bald nachziehen… Sieht jedenfalls gut aus.

  4. 4. eibauer Says:

    ..hat uns auch gemundet.
    Habe es auch schon abgewandelt
    gebacken.
    Eine sehr gute Vorlage vom „Duden“.

    HBG
    eibauer

  5. 5. Lutz Says:

    So, jetzt bin ich auch unter den Fladenbrotbäckern. Hab mir ein etwas abgewandeltes Rezept ausgedacht: http://lutzgeissler.wordpress.com/2009/10/26/gebacken-tuerkisches-fladenbrot/

  6. 6. blacky278 Says:

    Ich schieb sie gleich in den Ofen und freu mich schon auf das Ergebnis.
    LG blacky278

  7. 7. blacky278 Says:

    Hallo Gerd, hast Du die Fladenbrote schon mal eingefroren? Ich würd gern für unsere nächste Feier welche vorbacken, bin mir aber nicht ganz sicher, wie am besten. Fertig backen und dann einfrieren oder nur halb backen und kurz vorm „Gebrauch“ fertig backen?
    Viele Grüße aus der tief verschneiten Lausitz
    Sylvia

  8. 8. Ketex Says:

    Bisher habe ich die Fladen noch nicht eingefroren, waren immer gleich aufgegessen.
    Mit dem Einfrieren müsste aber prima gehen und ich würde sie fertigbacken.
    Im gefrorenen Zustand mit wasser besprühen und dann aufbacken.
    Sicher habt ihr mehr Schnee, doch wir können uns über 15 – 20 cm auch nicht beklagen. Ist für uns schon viel!

  9. 9. blacky278 Says:

    Danke Gerd, so werde ichs machen. Schönen Sonntag Dir und Deiner Familie!
    Viele Grüße Sylvia

  10. 10. Silke Says:

    Hallo Gerd,

    was meinst du mit ie Hefe mit dem Zucker in der Milch aufschlämmen.

    Silke

  11. 11. Ketex Says:

    In der Milch auflösen.

  12. 12. Silke Says:

    Hallo Gerd,

    Teig ist im Kühlschrank wenn ich ihn morgen rausnehme muss ich am Backtag den Teig erst akklimatisieren lassen und dann rundwirken?

    Silke

  13. 13. Ketex Says:

    Ja Teig immer erst akklimatisieren lassen und dann rund wirken.
    Beim Flachdrücken immer wieder kurze Teigruhe einlegen, sonst schnurrt der Teig. Er will immer wieder in die alte Form zurück.

  14. 14. Lenta Says:

    Hallo ketex!

    Man kann sich es zwar denken, aber in deiner Beschreibung fehlt das Mehl 😉

    LG
    Lenta

  15. 15. blacky278 Says:

    Mehl ist doch gleich die erste Zutat im Rezept…

  16. 16. Ketex Says:

    Hallo Lenta und hallo blacky,
    danke Euch beiden. Ihr habt beide recht. Ich habe es jetzt im Text geändert.

  17. 17. Elfe Says:

    Hallo Gerd,

    ein wunderbares Rezept. Ich werde es ausprobieren, da mein Sohn (2Jahre) nichts mag außer türkisches Fladenbrot.
    Nun aber noch eine Frage, wie würde es aussehen, wenn man einen Teil des 550 Mehls durch Vollkornmehl ersetzen würde? Müßte man da mehr Hefe nehmen oder mehr Wasser?
    Kannst Du mir auf die Sprünge helfen? Danke!!

    Weiterso, Deine Seite ist wunderbar!

    Liebe Grüße Elfe

  18. 18. Ketex Says:

    Hallo Elfe,
    sicher kannst Du das 550er Mehl durch einen Teil Vollkornmehl ersetzen. Ein wenig Wasser mehr nehmen. Natürlich ist das Fladenbrot nicht ganz so fluffig, aber das weiß man ja, wenn man mit Vollkornmehl backt. Mehr Hefe würde ich nicht nehmen.
    Danke!
    VG
    Gerd

  19. 19. Wolfgang Says:

    Hallo Gerd,
    ich habe das Fladenbrot nachgebacken. Geschmacklich sind sie ausgezeichnet, aber das Brot ist etwas zäh. Es ist im Ofen auch nur wenig aufgegangen. Den Teig habe ich 16 Minuten in der der Bosch MUM 86 geknetet. Ansonsten habe ich mich an das Rezept gehalten. Hast Du eine Idee an was das liegen könnte?
    Viele Grüße
    Wolfgang

  20. 20. Ketex Says:

    Das kann am Mehl liegen. Probier mal Mehl von einer anderen Mühle. Normal gehen die aber sehr auf.

    Viele Grüße
    Gerd

  21. 21. Matthias Says:

    Gerde nachgemacht, super lecker und super simpel (nur der Sesam und der schwarze Kümmel krümelten sehr leicht ab)! Kein vergleich zu der Pappe im türkischen Laden.
    Wies ausschaut, habe ich eine neue Lieblings-Brot-Homepage gefunden – bis bald mal wieder und danke für die tolle Seite
    Matthias

  22. 22. Ketex Says:

    Hallo Matthias,
    streich doch beim nächsten Mal die Teiglinge mit einem Gemisch aus Milch und Öl ab. Dann halten die Körner viel besser drauf.
    Danke für das so positive Feedback auf meine Page.
    VG
    Ketex/Gerd

  23. 23. Susi Says:

    oh sieht das aber lecker aus! Musste den Teig gleich gestern nachbacken und heute werde ich ihn aus dem Kuehlschrank holen…jippiii 🙂 Nur eine Frage: Den Teig darf ich nicht wirklich durchkneten, oder?
    Vielen lieben Dank! 😀

  24. 24. Ketex Says:

    Hallo Susi.
    lies Dir bitte das Rezept nochmals durch.
    Da steht 18 Minuten kneten!
    VG
    Ketex/Gerd

  25. 25. Susi Says:

    Hi Gerd,

    danke für deine schnelle Antwort! Ich meinte eigentlich, ob ich den Teig nach der 24h Wartezeit nochmal durchkneten muß? Meiner Meinung nach hatte ich mal irgendwo gelesen, dass man das bei Fladenbrot nicht machen soll, weil die „Gase“ sonst entweichen.
    Habe das Fladenbrot nun gebacken aber leider sieht es innen nicht so schon locker aus wie bei dir. Schmeckt aber dennoch wunderbar. Hast du vielleicht eine Idee, was ich anders machen kann?

    Vielen lieben Dank
    Susi 🙂

  26. 26. Birgit Says:

    Hallo,
    ich bin begeistert. Das Rezept für Fladenbrot wie vom Dönerstand.
    Ich habe es gestern nach diesem Rezept nachgebacken und wir waren nur enttäuscht, dass wir keinen Nachschub hatten. Sehr, sehr lecker. Nächstes mal mache ich gleich die doppelte Menge. Ich hatte den Teig noch länger im Kühlschrank und es klappte 😛 Ich hatte leider nur vergessen Sie auszurollen, somit wurden es Wecken oder Brötchen.Aber ich bin noch Anfänger 😉 Erinnert haben Sie uns an unsere Wasserwecken, die es hier bei uns gibt.
    Vielen Dank
    Birgit

  27. 27. birgit Says:

    Hallo,
    ich muß mich nochmal melden, da wir so begeistert sind von diesem Rezept. Ich habe aus diesem Teig Pizza gemacht. Ich habe schon mehrere Rezepte für Pizza ausprobiert aber keins ist so genial wie dieses, nur zu empfehlen. 😉
    Viele Grüße
    Birgit

  28. 28. Nidi Says:

    Hallo,

    ich habe mich durch Google gewühlt, nach einem schönen Rezept für Fladenbrot und bin hier gelandet. Es spricht mich sehr an, dass der Teig so lange geht, denn aus Erfahrung weiß ich, erst dann wird das Mehl so richtig würzig 😀

    Ich mache mich nun ran an den Teig.

    Liebe Grüße
    Nidi

  29. 29. Nidi Says:

    Hallo,

    nachdem ich das neulich nach deinem Rezept gemacht habe, habe ich es heute mit einem frischen Weizensauerteig gemacht. 7 Tage ist er alt und er schmeckte super. Ansonsten bin ich bei deinem Rezept geblieben. Das war ein kräftig würziges Fladenbrot. Anstelle des Olivenöls, habe ich Salzwasser genommen, da blieben auch die Körner besser haften.

    Das Rezept ist jedenfalls gelingsicher :mrgreen:

  30. 30. martina Says:

    Hallo Gerd
    habe immer noch Probleme mit dem Fladen ,geht nicht so richtig auf , wird aber bei 15 min auf 250 Grad schon ziemlich braun muss ich bei dem Brot Schwaden und auf welcher Stufe muss ich es einschieben?
    glückwunsch zu deinem Buch( habe mich gleich am mildem Paderborner versuch,tist auch schön fluffig geworden
    Viele Grüße
    Martina

  31. 31. Ketex Says:

    Hallo Martina,
    dann geh mit der Temperatur runter auf 230°. Die Backenöfen backen alle unterschiedlich .
    Einschieben auf die 2. Stufe von unten und den Fladen auf dem Blech genügend Zeit geben, um aufzugehen.
    Viele Grüße
    Gerd

  32. 32. martina Says:

    Danke für die schnelle Auskunft,
    werd ich gleich morgen früh versuchen ich hab mir jetzt schon anderes Mehl besorgt, die Firma mit dem A hat doch tatsächlich Ascorbin säure im Mehl

    vG Martina

  33. 33. Emilia Says:

    Hallo, eine Frage. Nidi (Kommentar Nr.29) – wie hat das funktioniert? Wie sieht der Zeitplan aus, wenn Sauerteig genommen wird?

    LG Emilia
    + Danke an Ketex für die super website und die Rezepte 🙂

  34. 34. Conny Says:

    Hallo,
    nach einigen erfolgreichen Backversuchen (dank dieser Seite!) in DL bin ich nun einigermaßen verzweifelt. Seit zwei Wochen versuche ich mich in unserer neuen Heimat in Mittelamerika daran, ein gutes Fladenbrot zu backen, doch die kalte Teigführung im Kühlschrank scheint mit der hiesigen Trockenhefe (Saf-Instant) nicht zu funktionieren und frische Hefe ist hier nicht erhältlich. Vielleicht hat jemand Infos oder Erfahrungen damit? Den Teig im Warmen gehenzulassen funktioniert einigermaßen, doch das Ergebnis mit kalter Führung fand ich immer besser! Die Menge Hefe habe ich auf 1/3 der Menge Frischhefe reduziert, da ja grob überschlagen 21g frische Hefe = 7g Trockenhefe…
    Viele Grüße und vielen Dank für Hilfe

  35. 35. Ketex Says:

    Hallo Conny,
    da weiß ich leider auch keinen Rat. Unter solchen Bedingungen habe ich auch noch nicht gebacken.
    Viele Grüße
    Gerd

  36. 36. Nidi Says:

    Hallo,

    ich habe im Hochsommer dieses Fladenbrot gebacken und in unserer Wohnung war es 35 grad warm.

    Da ich nicht mehr weiß, was ich gemacht hatte, bitte ich um etwas Zeit, da ich nun in die Küche gehe und einfach versuche ein reines Sauerteig Fladenbrot nachzubacken ok? Ich ärger mich, dass ich das nicht aufgeschrieben hab 😕

    Liebe Grüße
    Nidi

  37. 37. Emilia Says:

    Hallo Nidi,
    wie hat das geklappt mit deinem reinen Sauerteig Fladenbrot?
    Du weißt, das interessiert mich zu sehr (Zeiten, Mengen usw.).

    Vielen lieben Dank
    Emilia

  38. 38. Nicky Says:

    Hallo Gerd,

    ich würde gerne dein Fladenbrot nach backen und habe noch vorher 2 Fragen.

    Ist es richtig das du diesmal kein Backmalz verwendest?
    So wie ich das lese machst du ein grosses und 2 kleine Fladen. Wieviele bekomme ich denn, von der Grösse beim Türken aus der Menge?

    Schönen Tag und lieben Gruß

    Nicky

  39. 39. Ketex Says:

    Hallo Nicky,
    Du bekommst 2 Teiglinge á 300 g daraus und da es ein Originalrezept eines Türken ist, kommt kein Backmalz an den Teig.
    Viele Grüße
    Gerd

  40. 40. Nicky Says:

    Ich danke dir für deine schnelle Antwort. Dann werd ich mal fleissig backen und hoffen, daß wir am Wochenende nicht unterm Regenschirm grillen müssen. 😉

    LG Nicky

  41. 41. Rosel Says:

    Hallo an alle Fladenbrot-Fans,
    war neugierig und zugleich vorsichtig…habe leider nur die halbe Menge gebacken….wirklich zu dumm!!!! Da ich kein 550 iger Mehl hatte, habe ich es mit einer Mischung aus T65+1050 Mehl gebacken…super…sah aus wie aus einem Kebapladen…schön bauchig…Geschmack unvergleichlich!!!
    Wer das Gewürz von „Ingo Holland“….ZATAR noch nicht kennt, der sollte mal einen Versuch starten…habe es in und auf dem Fladen verarbeitet. Es besteht aus:weißem Sesam, Sumach(k.Ahnung) Zitronen+wildem Thymian, Schwarzkümmel, Bergkristallsalz. Ist eigentlich gedacht für Fleischbällchen und Gemüse…aber paßt!!! Und wer den Kümmelgeschmack nicht mag, dem „ist geholfen“…ha!!! 😀
    LG Rosel

  42. 42. Birgit Says:

    Hallo,
    ich habe eine Frage, da ich mir den Teig machte, dann aber doch nicht die Zeit hatte weiterzubacken, habe ich den Teig nach ca.3Stunden in den Kühlschrank gestellt. Da stand er bis gerade, d.h. er war 48 Std. im Kühlschrank. Kann ich damit noch was machen ? Ich hatte auch die doppelte Menge Hefe genommen, da ich eigentlich schnell noch backen wollte. Er riecht sehr gärig und blubbert stark. Ich habe Bedenken wegen der Milch im Teig.
    LG
    Birgit

  43. 43. Ketex Says:

    Dürfte kein Problem sein. Ich würde einfach backen.
    Viele Grüße
    Gerd

  44. 44. Birgit Says:

    Vielen Dank für die Superschnelle Antwort und die Hilfe.
    Ich habe nun gebacken 😉 !!
    Das Ergebnis ist aber nicht so toll, vom Geschmack her.
    Es riecht auch säuerlich.
    War wohl doch zu lange.
    Viele Grüße
    Birgit

  45. 45. Ketex Says:

    Ich habe schon alten Teig, der 10 tage im Kühlschrank gelagert war verarbeitet und der war nicht sauer.
    Mein Pizzateig habe ich auch mindestens 48 Stunden im Kühlschrank
    Viele Grüße
    Gerd

  46. 46. moni Says:

    Hallo gerd

    Hatte dein fladenbrot ausprobiert…geschmacklich ist es sehr gut….nur ist es mir im ofen zu hoch aufgegangen…sah aus wie ne fliegende untertasse…bei anderen videos zu fladenbrote viel mir auf, daß die mit den fingern Löscher gestippt haben…hilft das das dann der teig nicht so hoch geht…?

    Viele liebe grüße

    Moni

  47. 47. Ketex Says:

    Hallo Moni,
    ja das hilft wirklich.
    Viele Grüße
    Gerd

  48. 48. Claudia Says:

    hallo Gerd, kann ich die Milchanteile auch durch etwas anderes ersetzen, sozusagen eine Veganversion daraus machen? Wäre nicht nur für den Milchanteil im Brot interessant, sondern auch noch für die Abstreiche, denn auch mir sind viel zu viele Körner abgefallen. Dein Vorschlag wäre dann die Alternative zur Sojamilch.
    Sonnige Grüße, Claudia

  49. 49. Ketex Says:

    Hallo Claudia, einfach durch Wasser ersetzen.
    Glanzstreiche Kartoffelmehl mit Wasser aufkochen und das Gebäck damit abstreichen. Müsste eine ähnlichen Effekt haben.
    Viele Grüße
    Gred

  50. 50. Claudia Says:

    vielen Dank!

  51. 51. Nicci Says:

    216 Milliliter oder Gramm Wasser?! Die Angaben bei den Zutaten und in der Beschreibung unterscheiden sich.
    Lg
    Nicci

  52. 52. Ketex Says:

    Ist das nicht gleich?
    VG
    Gerd

  53. 53. Klaus Says:

    Hallo Gerd,
    ich habe dieses Rezept aus deinem Buch nachgebacken, 25 Min. bei 270 Grad!
    Waren leider sehr dunkel und hart, aber geschmacklich super. Das nächste Mal kürzer und nicht so hoch.
    Eine Frage noch, soll man den Teig direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten oder soll man vor den 15 Min. Entspannung den Teig noch auf Zimmertemperatur akklimatisieren?
    Vielen Dank
    VG
    Klaus

  54. 54. Ketex Says:

    Hallo Klaus,
    ja erst akklimatisieren wäre sehr gut.
    Viele Grüße
    Gerd

Leave a Reply