Ruchmehl-Ring

bread braun

Seit kurzem haben wir eine Kranzform aus Keramik im Shop. Ähnlich wie die Backglocke hat sie den großen Vorteil, dass die Feuchte des Teigs während des Backens durch den gewölbten Deckel gut gehalten wird. Dadurch entstehen sehr lockere Backwaren. Man kann darin hervorragend Couronne-Brote (z.B. Couronne) oder auch Brötchen backen.

Ich habe dies zum Anlass genommen und einen Ruchmehl-Ring gebacken. Geschmacklich ist das Ergebnis hervorragend. Optisch habe ich noch Luft nach oben…

1. Zutaten

2. Zubereitung

Zunächst die Hefe im Wasser auflösen. Backmalz dazu geben und verrühren. Das Salz mit dem Mehl vermischen. Anschließend das Mehlgemisch und das Olivenöl zum Hefewasser geben. Den Teig in der Knetmaschine etwa 6 Minuten kneten. Anschließend in einer geölten Teigwanne mindestens vier Stunden ruhen lassen (zum Beispiel im Gärautomaten, ideal sind 28°). Mehrfach dehnen und falten. Nach der Gare den Teig auf der Arbeitsplatte (zum Beispiel auf einem Teigbearbeitungstuch) länglich wirken und in 8 gleich große Stücke teilen. Die 8 Teiglinge rund wirken. Die Kranzform mit flüssiger Butter oder Öl auspinseln und die Teiglinge in die Vertiefungen legen. Mit dem Deckel abdecken und für 45 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Danach die Teiglinge mit Wasser abpinseln und mit Mehl besprenkeln. Dann für 25 Minuten in der geschlossenen Form abbacken. Nun den Deckel abnehmen und für weitere 5 Minuten offen fertig backen.


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Wow, es sieht wirklich toll aus !! Die Fotos erklären, wie lecker sie sind. Großer Aufwand. Würde auf jeden Fall das Rezept ausprobieren !!

  2. Hallo,
    bin anscheinend ein kleiner Dussel. Jetzt ist er wieder da. Einfach die letzten Beiden löschen 🙂

  3. Hallo,
    warum ist mein Kommentar/Frage gelöscht worden?
    LG Sabine

  4. Hallo,
    wenn ich das Couronne in der Keramikform backe behalte ich die Backzeit des Rezeptes ein? Also zwischen 35 und 45 min mit Deckel und 5 min ohne?
    Der Ruchmehl-Ring klappt super und schmeckt fantastisch. Will auch nochmal die Brötchen ausprobieren.
    Hast Du auch nochmal ein Rezept für Sonntagsbrötchen die ich Abends fertigmache, in den Kühlschrank gebe und dann morgens nach einer Regenerationszeit nur noch backe? Habe selbst ein gutes, suche aber immer nach Alternativen.
    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine,
      sorry für die späte Antwort.
      Ich mache es so. Zuerst mit Deckel und die letzten Minuten ohne.
      Liebe Grüße
      Axel

  5. Hallo Alexandra,
    Ich würde improvisieren. Lang wirken wie beim Baguette, den Teigstrang leicht in sich drehen und einen Kreis formen, diesen am Ende schließen und den Ring backen. In dieser Form wird bei uns das Ruchbrot angeboten.
    Gutes Gelingen, Regine

  6. Wow, das sieht doch ziemlich professionell und super lecker aus 🙂

    Tolle Fotos und eine wirklich schöne Form! Ich glaube ich sollte das Rezept auch mal ausprobieren …

    1. Danke für das Lob! VG

  7. Was mache ich, wenn ich keine Kranzform habe?

Schreibe einen Kommentar

Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Verpassen Sie keine Exklusive Angebote, neue Rezepte, neue Produkte und News rund um Ketex.de.

Als Dankeschön erhalten Sie das Ebook gratis! 

GERDS GREATEST

Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Verpassen Sie keine Exklusive Angebote, neue Rezepte, neue Produkte und News rund um Ketex.de.

Als Dankeschön erhalten Sie das Ebook GERDS GREATEST gratis! 

Kennen Sie schon unseren Newsletter?

Verpassen Sie keine Exklusive Angebote, neue Rezepte, neue Produkte und News rund um Ketex.de.

Als Dankeschön erhalten Sie das Ebook gratis! 

GERDS GREATEST