Aug 16

müslibrötchen


Als ich vor einiger Zeit das Müslibrot im Backring vorgestellt habe, kam sehr schnell die Anfrage, ob man den Teig nicht auch als Brötchen backen könnte. Hier ist also das Rezept für 9 Brötchen á 110 g Teiggewicht. Der Teig lässt sich sehr gut verarbeiten. Man kann als Belag sehr gut Käse, Marmelade und auch Wurst, die nicht so kräftig ist nehmen. Natürlich schmeckt Nußnougatcreme ganz hervorragend darauf.
Viel Spaß beim Nachbacken

Sauerteig

  • 75 g Roggenmehl 1150
  • 60 g Wasser
  • 8 Roggenanstellgut

Alles gut verrühren und 16 – 18 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt reifen lassen. Besser wäre eine Temperatur von 26°.

Quellstück

  • 75 g Dinkelflocken
  • 75 g kernige Haferflocken
  • 225 g warmes Wasser (ca. 60°)

Die Flocken mit dem warmen Wasser übergießen und mindestens 2 Stunden quellen lassen.

Hauptteig

  • Sauerteig
  • Quellstück
  • 250 g Weizenmehl 550
  • 15 g Honig
  • 10 g Frischhefe
  • 10g Salz
  • 65 g Wasser
  • 100 g Früchte- und Körnermischung

Für die Früchte/Körneermischung

  • 20 g Rosinen
  • 20 g Cranberris
  • 25 g ganze Hasselnüsse (geröstet)
  • 25 g Sonnenblumenkerne (geröstet)
  • 5 g Leinsamen
  • 5 g Sesam (geröstet)

 

Alle Zutaten ohne die Früchte/Körnermischung 5 – 7 Minuten in der Küchenmaschine kneten. Der Teig lässt sich auch hervorragend in einem Brotbackautomaten (hier mal schauen) kneten. In der letzten Minute die Früchte/Körnermischung zugeben und noch 2 Minuten kneten. Danach schließt sich eine Teigruhe von 20 Minuten an.
Danach sticht man Teiglinge á 110 g ab und formt sie rund. Anschließend werden sie lang geformt mit Wasser abgestrichen und in eine Mischung aus Sesam, Leinsamen und Dinkelflocken gewälzt. Danach werden Sie eingeschnitten und mit dem Schnitt in Leinentücher zur Gare (ca. 60 Minuten) gelegt.
Den Ofen in der Zwischenzeit auf 230° aufheizen und nach die Gare die Brötchen auf ein Backblech legen und mit viel Dampf einschießen. Die Backzeit beträgt ca. 16 – 18 Minuten.

mueslibroetchen1

PDF bearbeiten    Sende Artikel als PDF   

written by Ketex


12 Responses to “Müslibrötchen”

  1. 1. Silke Says:

    Hallo Gerd,
    sag mal, kann man die Broetchen auch am Abend davor fertig machen und im Kuehlschrank noch fertig garen lassen??
    Danke fuer all deine tollen Rezepte, haben bisher ALLE funktioniert!!
    Silke

  2. 2. Ketex Says:

    Hallo Silke,
    dass müsste sicher gehen.
    Viele Grüße
    Gerd

  3. 3. Melanie Says:

    Hallo,

    Ich möchte morgen diese total lecker aussehenden Brötchen Backen.
    Eine Idee womit ich den Honig ersetzen kann oder kann ich ihn eventuell sogar einfach weglassen?

    Vielen Dank!

    LG
    Melanie

  4. 4. Ketex Says:

    Hallo Melanie,
    durch etwas Zucker, Zuckerrübensirup oder einfach weglassen.
    Viele Grüße
    Gerd

  5. 5. Birgit Says:

    Hallo Gerd,
    muss die Früchte-/Körnermischung vorher nicht in Wasser quellen?
    Sie kommt einfach trocken hinzu?
    Vielen Dank für Deine Antwort!
    Bin übrigens sehr begeistert von Deinen Rezepten. Seit über einem Jahr backe ich wöchentlich etwas davon. Ist immer etwas geworden! Dein Buch musste ich natürlich auch sofort kaufen. Bitte weiter so!
    Viele Grüße aus Kärnten,
    Birgit

  6. 6. Ketex Says:

    Hallo Birgit,
    kann man machen, braucht man aber bei der relativ kleinen Menge nicht.
    Viele Grüße und Danke
    Gerd

  7. 7. mohrchen Says:

    Hallo Gerd,

    kann ich den Teig einige Stunden im Kühlschrank gehen lassen?

    Viele Grüße
    mohrchen

  8. 8. Ketex Says:

    Hallo Mohrchen,
    ja, das kannst Du machen.
    Viele Grüße
    Gerd

  9. 9. Jutta Says:

    Hallo Gerd,

    ich habe nur Weizen ASG. Kann ich das auch nehmen und alle anderen Zutaten wie oben angegeben nehmen? Also quasi zum Sauerteig das Weizenanstellgut mit Roggenmehl und Wasser?

    Gruß Jutta

  10. 10. Ketex Says:

    Hallo Jutta,
    das ganz Du sicher machen.
    VG
    Gerd

  11. 11. Rebecca Says:

    Hallo Gerd,
    ich muss dich sehr für dein Blog loben und die Geduld mit der du alle Fragen beantwortest. Allein vom lesen der Kommentare sind meist alle meine Fragen beantwortet – und ich habe sehr viel davon gelernt. Vielen Dank!
    Mich würde für diese Brötchen interessieren; dankst du man kann die fertigen Teiglinge auch einfrieren? Und wenn man sie wieder aufbackt einfach 30 Minuten vorher aus dem Gefrierschrank holen? Oder würdest du doch eher dazu raten sie zumindest am Vorabend frisch vorzubereiten?
    Viele Grüße aus dem Ludwigsburger Raum
    Rebecca

  12. 12. Ketex Says:

    Hallo Rebecca,
    ja kannst Du so machen, kein Problem.
    Viele Grüße
    Gerd

Leave a Reply