Silvestergebäck aus La Banette T 65

bread braun

Zum Jahreswechsel noch mal ein Rezept mit dem französischen Mehl T 65 „La Banette“.

Ich wundere mich jedes Mal, wenn ich mit diesem Mehl backe, wie wunderbar es sich verarbeiten lässt, wenn man nur einige Dinge berücksichtig. Lang genug zu kneten (15-18 Minuten bei langsamster Stufe) ist wohl das Wichtigste. Die lange kalte Teigführung bringt – gepaart mit einem Anteil von 10 % Roggenmehl – einen exzellenten Geschmack. Der Fantasie beim Aufarbeiten sind fast keine Grenzen gesetzt, wenn man den Teig nicht zu flüssig macht. Ich habe hier bei diesem Rezept einen nicht so feuchten Teig (TA 162) gewählt.

Ich wünsche all meinen Lesern einen guten Rutsch und viel Gesundheit für das Jahr 2014.

Gerd
Ketex – Der Hobbybrotbäcker

1. Vorteig

Alle Zutaten gut vermischen, bis der Teig klümpchenfrei ist, und 2 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt stehen lassen. Die Hefe sollte soweit angesprungen sein, dass man kleine Bläschen auf dem Teig sehen kann. Danach kommt der Teig für 10 Stunden in den Kühlschrank.

2. Hauptteig


--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Ulla

    Sehr schön Gerd, ein Brötchenkorb der Extraklasse!
    Alles Gute für 2014.

  2. cheriechen

    Der Teig war ganz toll u griffig heute morgen! Da bin ich tollkühn geworden und habe Schweinegesichter daraus geformt und weil ich noch Lauge von letzter Woche hatte, habe ich sie in Lauge getunkt.
    Wenn ich mich morgen erholt habe von der Silvesterparty 🙄 kommen sie in den Blog!
    Vielen Dank für das tolle Rezept und einen schönen Sivesterabend mit gutem Rutsch!!
    Cheriechen

  3. cheriechen

    Mein Teig geht gerade zum zweiten Mal schlafen in den Kühlschrank!
    Bin gespannt ….!

  4. cheriechen

    Sehr schönes Partygebäck! Auch dir einen guten Rutsch und viel Glück und Gesundheit im neuen Jahr!
    Liebe Grüße
    Cheriechen

  5. Eibauer

    …sieht toll aus.

    Hbg
    Eibauer

Schreibe einen Kommentar