Bäcker Süpkes Schwarzwälder Kruste

bread braun

Die Schwarzwälder Kruste nachzubacken, hat mich sofort gereizt. Das Rezept liest sich sehr gut, und die geforderten Mehlsorten hatte ich in ausreichender Menge auch im Haus. Das Einzige, was ich nicht im Haus hatte, war Schweineschmalz, sonst hätte ich das Brot schon früher gebacken.

Auf dem Blog von Bäcker Süpke wurde mehrmals schon kommentiert, dass das Brot beim Backen nicht so schön gerissen sei. Ich war somit gewarnt und habe die Brote nur 50 Minuten in der Gare gehabt. Ich finde, sie sind wunderschön gerissen. Wie sagt Bäcker Süpke: „Einfach geil“.

1. Sauerteig

Alles klümpchenfrei verrühren und 18 Std. bei Raumtemperatur stehen lassen.

2. Vorteig

Den Vorteig 2 Std. anspringen lassen und dann 16 Std. (oder länger) in den Kühlschrank stellen. Er kann bis zu 2 Tagen im Kühlschrank stehen.

3. Hauptteig

2 Brote à 850 g

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • 388 g Weizenmehl 812 (oder Mischung genauso wie im Vorteig)
  • 78 g Roggenmehl 997 (oder 42 g Roggenmehl 1150 und 36 g Roggenmehl 815)
  • 10 g Schweineschmalz
  • 21 g Salz
  • 10 g Hefe
  • 300 g Wasser

--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 74 Kommentare

  1. ingbert flühr

    Ein superbrot. Backzeit bei mir ca. 40min. Letzte 5 min. Tür mit Spalt, zwecks Kruste. Super

  2. Rudolf Oribold

    Klasse Brot, toller Duft und krachende Kruste.
    Vielen Dank für das Rezept
    Grüße aus dem Bergischen Land
    Rudolf

  3. Randy

    Kann ich von dem Teig auch 1 großes Brot backen?
    Was muß ich dann beachten?

    VG
    Randy

    1. Ketex

      Ja, dass kannst Du machen, nur die Backzeit verlängert sich.
      Viele Grüße
      Gerd

Schreibe einen Kommentar