Sonnenblumenbrot

bread braun

Bei diesem neuen Rezept wollte ich doch einmal die Wirkung des Weizenmehls T 80 kombiniert mit dem Buratto-Mehl und Roggenmehl ausprobieren. Es ergab ein Brot mit außerordentlichem Aroma sowie einer sehr elastischen Krume von mittlerer Porung. Durch die gerösteten Sonnenblumenkerne im Teig bekam das Brot noch zusätzlich einen Kick im Geschmack und auch im Biß. Es ist das perfekte Brot für den Übergang vom Sommerbrot hin zu einem etwas kräftigeren Brot, das man oft in der kühleren Jahreszeit isst. Ich wünsche viel Spaß bei Nachbacken!

1. Sauerteig

Alles klümpchenfrei verrühren und 16-18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

2. Vorteig

Auch hier alles klümpchenfrei verrühren und 2 Stunden anspringen lassen. Wenn sich vereinzelt kleine Bläschen zeigen, abgedeckt für 14-16 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Quellstück

Die Kerne und das Salz mit handwarmen Wasser übergiessen und ebenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen.

4. Hauptteig

Sonnenblumenbrot Anschnitt

Sonnenblumenbrot

Bei diesem neuen Rezept wollte ich doch einmal die Wirkung des Weizenmehls T 80 kombiniert mit dem Buratto-Mehl und Roggenmehl ausprobieren. Es ergab ein Brot mit außerordentlichem Aroma sowie einer sehr elastischen Krume von mittlerer Porung. Durch die gerösteten Sonnenblumenkerne im Teig bekam das Brot noch zusätzlich einen Kick im Geschmack und auch im Biß. Es ist das perfekte Brot für den Übergang vom Sommerbrot hin zu einem etwas kräftigeren Brot, das man oft in der kühleren Jahreszeit isst. Ich wünsche viel Spaß bei Nachbacken!

Equipment

  • 1 Küchenmaschine
  • 1 (ovales) Gärkörbchen
  • 1 Gärbox (optional)
  • 1 Schießer
  • 1 Bäckermesser

Zutaten
  

1. Sauerteig

  • 100 g Roggenmehl 1150
  • 100 g Wasser
  • 10 g Roggenanstellgut

2. Vorteig

  • 150 g Weizenmehl T80
  • 150 g Wasser
  • 1,5 g Frischhefe

3. Quellstück

  • 55 g Sonnenblumenkerne (geröstet)
  • 55 g warmes Wasser
  • 6 g Salz

4. Hauptteig

  • Sauerteig
  • Vorteig
  • Quellstück
  • 155 g Roggenmehl 1150
  • 100 g Weizenmehl T80
  • 125 g Buratto-Mehl
  • 135 g Wasser
  • 8 g Salz
  • 10 g Frischhefe
  • 5 g flüssiges Backmalz = 1TL
  • Sonnenblumenkerne (ungeröstet) zum Wälzen

Anleitungen
 

1. Sauerteig

  • Alles klümpchenfrei verrühren und 16-18 Stunden bei Raumtemperatur reifen lassen.

2. Vorteig

  • Auch hier alles klümpchenfrei verrühren und 2 Stunden anspringen lassen. Wenn sich vereinzelt kleine Bläschen zeigen, abgedeckt für 14-16 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Quellstück

  • Die Kerne und das Salz mit handwarmen Wasser übergiessen und ebenfalls über Nacht abgedeckt stehen lassen.

4. Hauptteig

  • Alle Zutaten 7 Minuten in der Küchenmaschine kneten.
  • Anschließend eine Teigruhe von 30 Minuten einhalten. Nun den Teigling rund formen. Anschließend lang stoßen und die Oberseite mit Wasser abstreichen. Dann in Sonnenblumenkernen wälzen und in ein ovales Gärkörbchen legen. Die Gärzeit liegt bei 26° (in der Gärbox) um die 60 Minuten, bei Raumtemperatur dauert sie länger.
  • Den Ofen auf 250° vorheizen.
  • Den Teigling nach der Gare auf einen Schießer stürzen, einmal mittig mit einem Bäckermesser oder einer Rasierklinge einschneiden und in den Ofen geben. Kräftig schwaden. Nach 10 Minuten den Schwaden wieder abziehen lassen und nach 15 Minuten die Temperatur auf 180° herunterstellen. In weiteren 45 Minuten das Brot fertig backen. Auf einem Rost auskühlen lassen.
Keyword Anstellgut, flüssiges Backmalz, Hefe, Quellstück, Roggenmehl, Sauerteig, Sonnenblumenkerne, Vorteig, Weizenmehl

--Rezept als PDF downloaden / drucken--


Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Ariane

    Hallo,
    Ich würde das Brot gern backen aber bin mir bei der Backzeit unsicher.
    Reduziert man die Hitze 15 Minuten nach Beginn der Backzeit oder 15 Minuten
    nach dem abziehen lassen der Schwaden?

    Liebe Grüße, Ari

    1. Ketex

      Hallo Ari,
      nach 15 Minuten reduzierst Du die Hitze und lässt den Dampf ab.
      VG

  2. Hanne

    Hallo Gerd…ich möchte gerne dein kräftiges Roggenschrotbrot backen..wieviel Grad soll das Wasser für den St und den Hauptteig haben? Lg Hanna

  3. Hanne

    Hallo Gerd..Weizenmehl 815 ist das Weissmehl? LG Hanne

    1. Ketex

      Hallo Hanne,
      Mensch falscher Fehler muss natürlich 812 heißen. Irren ist halt menschlich!
      VG
      Gerd

  4. Hanne

    Hallo Gerd..Was kann ich anstelle von Weizenmehl T80 und Burattomehl nehmen?LG Hanne

    1. Ketex

      Hallo Hanne ,
      Versuch es mit Weizenmehl 815 und Weizenvollkornmehl.
      VG
      Gerd

  5. Heidrun Schroer

    Hallo
    dieses Brot ist eine Wucht super Geschmack. Danke für das Rezept!
    Heidrun

  6. reiki-hanne

    Hallo Gerd,
    soeben hat das Brot meinen Ofen verlassen und sieht total toll aus. Der Ofentrieb war mal wieder eine Klasse für sich.
    Ich bin gespannt auf den Anschnitt und den Geschmack. Es duftet schon mal fantastisch.
    Liebe Grüße an Euch beide und ein schönes Wochenende.

    Hanne

Schreibe einen Kommentar

Recipe Rating